Badewelt-Arbeiten werden in Angriff genommen

In der Badwelt werden Umbau-Maßnahmen um rund 2,7 Millionen Euro gesetzt.
  • In der Badwelt werden Umbau-Maßnahmen um rund 2,7 Millionen Euro gesetzt.
  • Foto: KAM/Badewelt
  • hochgeladen von Klaus Kogler

ST. JOHANN (niko). In drei Baustufen soll die Erneuerung und Attraktivierung der Panorama Badewelt von statten gehen: (Innen-)Rutsche/Ruhe-/Kinderbereich, erweiterter Saunabereich, "blauer" Salon (Restaurant). Das Konzept dafür hat Mike Angermann (Pro.Plan, Sachverständiger) ausgearbeitet und im Gemeinderat präsentiert. Dieses fußt auf den Vorarbeiten von Kohl & Partner.
Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Ausschreibungen, ehe die Vergaben und Detailplanungen folgen. Der alte, desolate Rutschenturm wurde inzwischen in Eigenregie abgetragen, ein neuer Turm sowie ein Kinderparadies sowie ein Ruhebereich werden in der ersten Phase in Angriff genommen.
Auf Kritik stieß die Tatsache, dass die Innenrutsche im Sommer bzw. bei Schönwetter nicht zugänglich sein soll. Hier wird noch einmal überlegt, ob man zu einer praktikableren und pragmatischen Lösung kommen kann, wofür jedoch mehr Geld in die Hand genommen müsste.
Die erste Baustufe soll 1,5 Mio. € kosten (Schwankung +/– 15 %), für das Gesamtprojekt werden 2,7 Mio. € geschätzt, wovon der TVB ein Drittel übernehmen wird (gedeckelt mit 1 Mio. €). Für heuer wurden 900.000 € Gemeindeanteil freigegeben (einstimmig), die weitere Projekt-Umsetzung (Baupstufe 2 und 3) und Restfinanzierung läuft in den Jahren 2016 und 2017.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen