EINSATZ
Cobra-Einsatz in Kössen - Mann verschanzte sich

Cobra-Einsatz in Kössen.
5Bilder

KÖSSEN (niko/jos). In Kössen war am Dienstag Nachmittag ein Polizeieinsatz im Gang. Nach ersten Informationen verschanzte sich ein angeblich bewaffneter Mann in einer Wohnung. Zum Einsatz wurde daher auch die Spezialeinheit Cobra angefordert.
Laut Polizeibericht hatte sich der Unterländer (34) bei der Bezirksleitstelle der Polizei Kitzbühel gemeldet und Drohungen ausgesprochen. Er sei bewaffnet, behauptete er. Sollte jemand seine Wohnung betreten, würde etwas "Schlimmes" passieren.
Während des Einsatzes wurde das Gebäude von den Beamten des Einsatzkommandos Cobra umstellt. Als der Mann auch nach längeren Verhandlungen mit der Polizei sich nicht freiwillig stellte, stürmten die Cobra-Beamten die Wohnung. Dort konnte der 34-Jährige im ersten Stock der Wohnung in einem Zimmer bewusstlos am Boden liegend vorgefunden werden. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann ein Messer in Griffweite hatte. Weitere Waffen konnten nicht sichergestellt werden.
In weiterer Folge wurde der Mann unter Polizeieskorte zur Abklärung des Gesundheitszustandes in das Krankenhaus Kufstein eingeliefert.
Ein Tatmotiv ist derzeit nicht bekannt.

Im Einsatz standen fünf Polizeistreifen, 15 Cobra-Beamte sowie Rettungs- und Feuerwehrkräfte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen