Gute Auslastung in der Kurz- und Übergangspflege

KITZBÜHEL/BEZIRK (niko). Am 1. Februar wurde die Kurz- und Übergangspflege des Bezirks als Anbau am Kitzbüheler Altenwohnheim eröffnet. Der Andrang war sofort erheblich; im ersten Betriebshalbjahr erreichte die Auslastung 78 %.

Bisher wurden 98 Personen betreut. Die Statistik zeigt, dass bisher Menschen aus 17 Bezirksgemeinden die neue Einrichtung in Anspruch nahmen. Dabei macht die qualifizierte Übergangspflege mit 72 betreuten Personen den größeren Anteil aus, wobei auch gute Erfolge erzielt werden konnten. Die Übergangspflege ist speziell für Menschen, die direkt aus dem Spital entlassen werden und noch nicht zu Hause leben können (Dauer: bis zu 90 Tage pro Jahr).

Die Kurzzeitpflege wurde von 26 KlientInnen beansprucht; diese richtet sich an Personen, die zu Hause leben und von Angehörigen betreut werden; damit können die Angehörigen entlastet werden (Dauer: vier bis 28 Tage).

Die meisten Betreuten kamen bisher aus Kitzbühel (22), Hopfgarten (21) und St. Johann (12). Itter, St. Ulrich und Schwendt hatten bisher noch keinen Bedarf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen