Feuerwehrübung
Heißausbildung bei der Stadtfeuerwehr Kitzbühel

Die 24 Atemschutzträger der Stadtfeuerwehr Kitzbühel absolvierten eine Heißausbildung.
6Bilder
  • Die 24 Atemschutzträger der Stadtfeuerwehr Kitzbühel absolvierten eine Heißausbildung.
  • Foto: Stadtfeuerwehr Kitzbühel
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

KITZBÜHEL (jos). Am Parkplatz des Stadtbauhofes war ein “Brandübungscontainer ” für die Stadtfeuerwehr Kitzbühel aufgebaut.
Der Container dient zur Vorbereitung und Ausbildung von Feuerwehrleuten die mit schwerem Atemschutz einen Innenangriff durchführen. Der große Vorteil dieser Heißausbildungen ist die Befeuerung der Anlagen mit Holzpaletten. Dadurch entstehen realitätsnahe Brandsituationen.

Ablauf des Tages

Begonnen wurde mit einer theoretischen Einschulung. Beim praktischen Teil wurden die Kenntnisse vertieft und das Erkennen der Farbentwicklung und der Bewegung der Rauchgase geübt. Das Öffnen von Türen, die Rauchgaskühlung und die Brandbekämpfung konnte nun praktisch erprobt werden. Zeitgleich wurden Bereiche wie Strahlrohrtraining, Schlauchmanagement und Kommunikation trainiert. Auch die hydraulische Ventilation wurde besprochen.
Alle 24 Teilnehmer der Stadtfeuerwehr Kitzbühel konnten lehrreiche Erfahrungen und viele Tipps für die Einsätze mitnehmen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen