Wanderweg am Gaisberg mit Galerie geschützt

Auch LH-Stv. Josef Geisler kam zur Wiedereröffnung des Wanderwegs, nun mit Galerie geschützt.
  • Auch LH-Stv. Josef Geisler kam zur Wiedereröffnung des Wanderwegs, nun mit Galerie geschützt.
  • Foto: TVB Kirchberg
  • hochgeladen von Klaus Kogler

KIRCHBERG (niko): Der bei Einheimischen und Gästen beliebte Wanderweg am Gaisberg in Kirchberg wurde offiziell wiedereröffnet.
Im Frühjahr 2015 geriet der Hang unterhalb der Bärstättalm ins Rutschen. Auf einer Fläche von ca. 4.000 m2 setzten sich Erdmassen und Gestein ab. Die beiden unterhalb verlaufenden, viel frequentierten Wanderwege mussten gesperrt werden. Eine Alternative, um dennoch zu den gemütlichen Einkehrmöglichkeiten mit schönem Panorama zu kommen, wurde kurzerhand dank dem Entgegenkommen der Grundeigentümer und Jägerschaft mit dem Jägersteig geschaffen. Dieser war allerdings für viele Wanderer schwer zu bewältigen.

Zum Schutz der Wanderer konnte nun in kurzer Zeit eine 20 Meter lange Steinschlag-Galerie im Bereich des Sautalgrabens errichtet werden. Die Kosten betrugen 195.000 Euro. Land Tirol, die Gemeinde Kirchberg, TVB und die Bergbahn AG Kitzbühel haben das Projekt gemeinsam finanziert. „Das Werk scheint recht klein - war aber sehr herausfordernd. Dies war alles nur durch die vorbildliche Zusammenarbeit möglich“, erklärt LH-Stv. Josef Geisler.

„Der wiedereröffnete Wanderweg ist ein wichtiger Bestandteil des überregionalen Wanderweges zwischen Kirchberg, Brixen und Westendorf. Durch diese nicht alltägliche Maßnahme haben wir den Hauptwanderweg wieder zugänglich gemacht“, so TVB-Ortsobmann Toni Wurzrainer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen