05.07.2017, 09:13 Uhr

Flüchtlinge bei der Neophytenbekämpfung

Die drei Asylwerber bei der Neophytenbekämpfung. (Foto: privat)
KITZBÜHEL (navi). Drei Asylbewerber aus dem Irak, Iran und Syrien bekämpften am Schwarzsee und im Ortsteil Himmelreich tagelang Neophyten wie Knöterich, Goldrute und Springkraut – mit Pickeln und mit bloßen Händen.

Nach der Besichtigung mit Wolfgang Österreicher (BH Kitzbühel) und GR Rudi Widmoser (Grüne) begleitete Georg Hechl die Flüchtlinge bei der Arbeit. "Wichtig war, diese sich schnell verbreitenden Schädlinge vor der Blüte zu entfernen", so Widmoser.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.