29.11.2017, 11:51 Uhr

Josef Hechenbichler mit stolzer Bilanz

Die Leiterin der Erwachsenenschule Kirchdorf, Maria Danzl, mit Josef Hechenbichler und der neuen Obfrau des Tiroler Bildungsforums LA Bettina Ellinger. (Foto: Gernot Schwaiger)

Schlüsselübergabe im Tiroler Bildungsforum – Verein für Kultur und Bildung

KÖSSEN/INNSBRUCK (gs). Bettina Ellinger ist neue Obfrau der größten ehrenamtlichen Bildungseinrichtung Tirols und folgt damit auf den langjährigen Obmann Josef Hechenbichler. 500 Ehrenamtliche sind in den Gemeinden in den Bereichen Chronikwesen, Erwachsenenschulen und Forum blühendes Tirol tätig. Sie kümmern sich um die Dokumentation und den Erhalt der Ortsgeschichte, organisieren leistbare Bildungsangebote in den Gemeinden und mobilisieren Bevölkerung und Gemeindemitarbeiter, sich um eine ökologische Garten- und Grünraumgestaltung zu bemühen.

Erfolgreiche Bilanz als Obmann

Der Kössener Josef Hechenbichler führte 14 Jahre lang das Tiroler Bildungsforum als Obmann. Er setzte sich dafür ein, gesellschaftspolitische Themen aufzugreifen und auf lokaler Ebene zu implementieren. Neben der Unterstützung der Erwachsenenschulen, des Chronikwesens und vom Forum blühendes Tirol, wurden während seiner Obmannschaft in Tirol die „Repair Cafés“ etabliert, der Aufbau von „Interkulturellen Gemeinschaftsgärten“ begleitet und die Initiative „Natur im Garten“ gestartet.

Junge Obfrau mit vielen Visionen

Bei der TBF-Jahreshauptversammlung übergab Hechenbichler die Leitung des Tiroler Bildungsforums an die Landtagsabgeordnete Ellinger, die aus dem Bildungsbereich kommt. Ihre Vision ist es, die Angebote und Bereiche des TBF zu stärken und damit das Leben in den Gemeinden mit neuen Ideen und Projekten zu bereichern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.