14.06.2017, 11:02 Uhr

Lange Nacht der Kirchen im Tiroler Unterland: Eine Nacht der Gemeinschaft

Jugend und Kreativität: Die Erzdiözese Salzburg lud zur Langen Nacht der Kirchen. (Foto: Erzdiözese Salzburg)

15.000 BesucherInnen bei der Langen Nacht der Kirchen in Salzburg und im Tiroler Unterland.

SALZBURG/BEZIRK KITZBÜHEL (red.). Zum 11. Mal läuteten die Glocken der Salzburger Gotteshäuser die Lange Nacht der Kirchen ein, 15.000 Menschen aus Stadt und Land sind am Freitagabend dieser klanglichen Einladung gefolgt. Der festliche ökumenische Eröffnungsgottesdienst, die Luther-Tour durch die Stadt und das Programm in der Salzburger Christuskirche verwiesen auf das Reformationsjubiläum, den diesjährigen Schwerpunkt der Veranstaltungsreihe. 45 Kirchen in Salzburg und dem Tiroler Unterland beherbergten die insgesamt 166 Veranstaltungen, die im Rahmen des ökumenischen Projekts jedes Jahr von haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der christlichen Kirchen und zahlreichen Partnern organisiert werden.
Im Tiroler Unterland beteiligten sich Wörgl und Wildschönau mit Beiträgen zum Thema Licht: Kinderführungen, Kirchenmusik aus vergangenen Jahrhunderten und geführte Meditationen mit Licht, Text, Musik und Stille standen am Programm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.