24.11.2016, 13:29 Uhr

Positive Entwicklung in der Badewelt

Durch Investitionen im Hallenbad-Bereich gab es starke Frequenzzuwächse. (Foto: Badewelt)

Nach Attraktivierung Aufschwung in der St. Johanner Freizeiteinrichtung

ST. JOHANN (niko). Einen positiven Zwischenbericht über die Entwicklung in der Panorama Badewelt legte Leo Hofinger im Gemeinderat ab. "Nach stagnierenden Umsätzen haben wir ein Konzept erarbeitet und mit der Umsetzung begonnen. Inzwischen wurde der neue Rutschenturm und Ruhebereich eröffnet, 2,098 Millionen Euro wurden bisher investiert; der TVB steuert gedeckelt 1 Mio. € bei, insgesamt ist ein Gesamtvolumen von 3,1 Mio. € über mehrere Jahre vorgesehen", so der Referent.

Die Betriebskosten stiegen naturgemäß um 54.000 Euro, die Mehreinnahmen im ersten Jahr im Hallenbad-Bereich betrugen 155.000 €. Daraus ergab sich ein positiver Effekt von 101.000 Euro. Die Eintritte ins Hallenbad stiegen um 120 % auf 285.000 an; es gab 80 % mehr Besucher, auch im Sommer stiegen die Besucherzahlen.

In der 2. und 3. Baustufe sollen der Saunabereich erweitert und die Gastronomie erneuert werden. Laufend erfolgen zudem Reparaturen und Instandhaltungen. Da auch Investitionen beim Eislaufplatz dringend nötig seien, wird nun geprüft, ob man diese vorzieht. Dies war auch Inhalt der Diskussion im Gemeinderat, in dem die Badewelt-Entwicklung positiv aufgenommen wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.