07.06.2017, 09:48 Uhr

Der Jubiläums Cordial Cup - alle Ergebnisse und die besten Bilder

Champions-League-Feeling bei der U11: Der FC Barcelona besiegte den FC Bayern

166 Mannschaften, zwölf Austragungsorte und über 3000 SpielerInnen aus 18 Ländern – Der Cordial Cup 2017 zeigte zum 20-jährigen Bestehen ein Fußballfest der Superlative.

BEZIRK KITZBÜHEL (red.). Während in der U11 ein stark spielender FC Barcelona triumphierte, setzte sich Rekordsieger St. Gallen in der U13 durch. Im Kampf der Teams der U15 gelang Red Bull Salzburg die Titelverteidigung. Beim Girls Cup schrammten die Tiroler Mädels nur knapp an der Sensation vorbei und mussten sich erst im Finale der TSG 1899 Hoffenheim geschlagen geben.
Mit riesen Euphorie und fantastischen Endspielen ging am Pfingstsonntag der 20. Cordial Cup in den Kitzbüheler Alpen ins Finale.

FC Barcelona gewinnt bei seinem Cordial Cup-Debüt in der U11

Was in der Champions-League noch nicht geschafft wurde, machte der Cordial Cup gestern möglich: Der FC Bayern München traf im Endspiel der U11 auf den FC Barcelona – ein wahres Traumfinale, das sich bereits im Vorfeld abzeichnete.
Mit einem Torverhältnis von 30:1 gingen die Katalanen als ungeschlagener Favorit in ihr letztes Match. Bereits in Minute zwei bewiesen die Spanier ihre Überlegenheit und trafen zum 1:0. Von da an fielen die Tore Schlag auf Schlag. Das 2:0 folgte in der fünften Spielminute, in Minute 13 konnten die Bayern zwar anschließen, doch kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Barcelona auf 3:1. Bester Spieler des Turniers wurde ein bekannter Name aus den Reihen des FC Barcelona: Daniel Tristan Gudjohnsen, Sohn des isländischen Nationalspielers.

Spannende Finalbegegnungen

Die zweite Finalbegegnung bescherte den Zuschauern ein Duell des Cordial Cup-Rekordsiegers St. Gallen gegen die Nachwuchsstars des deutschen Pokalsiegers Borussia Dortmund. St. Gallen setzte sich in den KO-Runden gegen den FC Augsburg und die Landskollegen des Grasshoppers Club Zürich durch, die Borussen verabschiedeten mit Liverpool, Red Bull Salzburg und Bayern München ebenfalls drei namhafte Nachwuchsteams aus dem Turnier.
Die Bullen machten ihrem Namen alle Ehre: Schnell, kraftvoll und dynamisch zeigten sie sich im Finalspiel der U15 gegen den FC Augsburg. So gingen sie auch sehr früh und verdient in der dritten Spielminute durch Samuel Major in Führung. Kurz vor Schlusspfiff erhöhte Andreas Füreder aus den Reihen der Mozartstädter zum 2:0. Riesen Jubel über die Titelverteidigung bei den Bullen, die in der 20-jährigen Geschichte nun schon zum vierten Mal die Trophäe mit nach Hause nehmen können.

Tiroler Mädchen im Finale

Zum ersten Mal in der achtjährigen Geschichte des Cordial Girls Cup konnte sich mit der Tiroler Auswahl eine österreichische Mannschaft in das große Finale spielen. Die Tiroler Mädels wiesen nicht nur die Vorarlberger Auswahl, sondern auch die Grasshoppers Zürich und den 1. FC Köln in ihre Schranken. Erst im Finalspiel mussten sie sich der TSG 1899 Hoffenheim geschlagen geben – und das auch nur, weil die Tirolerinnen einige brandgefährliche Situationen ungenutzt ließen. Aus kürzester Distanz setzte Nele Bauer die Kugel schließlich für die Hoffenheimerinnen ins Netz und schoss sich und die TSG Hoffenheim zum Sieg beim Girls Cup 2017. Aber auch die Tirolerinnen hatten Grund zu jubeln: Als beste Spielerin des Turniers wurde Andrea Glibo aus den Reihen der TFV Auswahl gewählt.

Endplatzierungen 2017

U11:
1. FC Barcelona
2. FC Bayern München
3. Karlsruher SC

U13:
1.FC St. Gallen
2.Borussia Dortmund
3.FC Bayern München

U15:
1.FC Red Bull Salzburg
2.FC Augsburg
3.Akademie Tirol

U15 Girls:
1.TSG 1899 Hoffenheim
2.Tiroler Auswahl
3.Team Oslo

Alle Fotos: Cordial Cup/Gortana
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.