16.10.2016, 22:54 Uhr

Primgeiger aus St. Johann und Kitzbühel

Ein Duell um die Tabellenführung ist kein Kindergeburtstag: St. Johanns "Wirbelwind" Alexander Bliem, unsanft gestoppt von Mayrhofen-Kapitän Martin Müller

St. Johann eroberte im direkten Duell gegen Mayrhofen Landesliga-Führung zurück, Tirol-Liga Spitzenreiter Kitzbühel feierte höchsten Saisonsieg.

Ob Tor oder Eigentor ist egal, wenn es den Sieg bringt. So geschehen beim Landesliga-Schlager zwischen St. Johann und Mayrhofen, das 1:0 für die Gastgeber endete und St. Johann zurück an die Tabellenspitze führte. Mayrhofen, der in der Vorwoche die Trixl-Elf als Spitzenreiter abgelöst hatte, zeigte vor allem in Zweikämpfen seine Klasse, präsentierte sich bissig und als ziemlich ungemütlicher Kontrahent. „Da waren zwei gleichwertige Gegner am Werk. In Summe war es nur ein Fehler, der den Unterschied ausmachte“, so St. Johann-Trainer Albert Trixl. Der Lucky-Punch war eine Koproduktion des pfeilschnellen Alexander Bliem, der den Ball am heraus eilenden Gäste-Goalie vorbei schob, und Marco Rapatz, der die darauf folgende Rettungsaktion der beiden Zillertaler Abwehrkräfte derart störte, dass einer von ihnen einen Spitzler ins eigene Tor fabrizierte.
Für Albert Trixl kommt der gegenwärtige Erfolgslauf als Aufsteiger doch etwas überraschend. „Natürlich konnten wir in den drei Jahren, in denen ich Trainer bin, deutliche Fortschritte erzielen. Ein Vorteil ist sicher, dass der Stamm der Mannschaft in dieser Zeit fast unverändert geblieben ist“.

Torfestival in der Langau
Kitzbühel, seit zehn Runden Spitzenreiter der UPC Tirol Liga, verteidigte die Vorherrschaft in eindrucksvoller Manier mit einem 6:1 Kantersieg über Mittelständler Kirchbichl. Zum höchsten Saisonsieg steuerte Yigit Baydar zwei Tore bei, der mit Saisontreffer Nr. 7 und 8 den Sprung in die Top-3 der besten Torjäger der Liga schaffte.

Westendorf, als Dritter aktuell das beste heimische Team in der Gebietsliga, bleibt im eigenen Waldstadion eine Macht - und auch im fünften Heimspiel ungeschlagen. Gegen Fritzens nutzte Wolfgang Spanring eine einstündige Überzahl zu einem Doppelpack und drehte die Partie nach 0:1 Rückstand zu Gunsten der Brixentaler.

In der Bezirksliga mischt Aufsteiger Kössen weiterhin im Spitzenfeld mit. Nach dem 2:1 Auswärtserfolg in Vomp beträgt der Rückstand des Tabellenzweiten auf Spitzenreiter Ried/Kaltenbach weiterhin nur einen Zähler. 2:1 triumphierte auch Hopfgarten/Itter über Aldrans. Mit einem Doppelpack binnen zwei Minuten drehte Marco Mietschnig die Begegnung zu Gunsten des Tabellenfünften aus dem Brixental.

Kitzbühel 1b (1. Klasse) untermauerte seinen Höhenflug mit einem 4:0 über Erl, dem zugleich höchsten Heimsieg der Saison, und festigte damit Tabellenplatz 3 hinter Schwaz 1b und das von Ex-Bundesliga-Trainer Helmut Kraft betreute Zell/Ziller.

Fünferpack durch Özdemir
Das Schreckgespenst von Fußball-Waidring trägt den Namen Ozan Özdemir. Der Oberndorf-Spieler traf im 2. Klasse-Derby gleich fünfmal gegen die Gastgeber. Nach der Pause gelang Özdemir sogar ein lupenreiner Hattrick zum 2:6 Auswärtssieg von Oberndorf im Waidringer Waldstadion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.