13.02.2017, 11:00 Uhr

Rekord bei der WM

Verfolgungen am Sonntag: 16.300 Fans vormittags bei den Damen, 19.600 beim Herren-Rennen.

HOCHFILZEN (niko). Der Fanansturm zu den Verfolgungsrennen am Sonntag bei der Biathlon-WM war enorm. 19.600 bei der Herren-Verfolgung war Hochfilzen-Rekord! "Für die Herren-Staffel erwarten wir dann noch einmal einen Rekord", so Matthias Danzl vom OK.

Bei den Damen strahlte Laura Dahlmeier (D) nach ihrem Sieg in der Mixed-Staffel und Sprint-Silber erneut "golden" vom Stockerl. Beste Österreicherin war einmal mehr Lisa Hauser (drei Strafrunden) auf Rang 26.

Fourcade nicht zu schlagen

Mit einer wahren Machtdemonstration hat Martin Fourcade seine Ausnahmestellung im Biathlonsport untermauert. Der Franzose, der als Dritter ins Rennen gegangen war, verfehlte nur die letzte Scheibe und triumphierte in überlegener Manier vor den beiden Norwegern Johannes Thingnes Boe und Ole Einar Björndalen. Für Boe war es die zweite Silbermedaille bei diesen Titelkämpfen, für Björndalen die insgesamt 45. WM-Medaille seiner Karriere. Er zählt bereits 43 Lenze. 2005 hatte er in Hochfilzen vier Goldene eingeheimst. Zur Medaillenfreude kam die Freude über den 2. Platz seiner Frau Darya Domracheva (BLR) im vorangegangen Rennen.

Julian Eberhard zeigte erneut ein starkes Rennen, drei Fehler waren aber zuviel, um ernsthaft in den Kampf um Edelmetall eingreifen zu können. Mit 48,1 Sekunden Rückstand überquerte der Salzburger am Ende eines spannenden Wettkampfes als Achter die Ziellinie. Simon Eder und Dominik Landertinger beendeten die Verfolgung auf den Rängen 12 und 21, Daniel Mesotitsch wurde 50.

Fotos: Kogler, WMP

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.