Corona-Virus
Ostermarkt abgesagt, Hallenbad geschlossen ...

Corona-Virus: Absage Ostermarkt 2020 in Klagenfurt
  • Corona-Virus: Absage Ostermarkt 2020 in Klagenfurt
  • Foto: Roland Pössenbacher
  • hochgeladen von Roland Pössenbacher

13. März - 14.45 Uhr
Nur mehr Lebensmittelstände am Markt,
Gastro geschlossen

Um das Ausbreitungsrisiko des Corona-Virus so gering wie möglich zu halten, werden von Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz in Abstimmung mit Marktreferent Stadtrat Markus Geiger auch Maßnahmen im Bereich des Marktes getroffen. Ab Samstag, 14. März, dürfen auf dem Benediktinermarkt ausschließlich Lebensmittel verkauft werden.

Nicht erlaubt ist derzeit der Verkauf von Gärtnereiprodukten, Blumen, Zier- und Nutzpflanzen, Körben, Töpfen, Kunsthandwerk etc. Die Lebensmittelstände auf dem Marktplatz bekommen so mehr Platz und können zwischen den Ständen mehr Abstand halten.

Die Gastronomie am Benediktinermarkt ist ab morgen bis auf weiteres geschlossen.

11.März 2020 - 12 Uhr
Ostermarkt abgesagt,
Hallenbad geschlossen -
alle Maßnahmen auf einen Blick

Bei einer Krisensitzung bei Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz mit Sport- und Seniorenreferent Vzbgm. Jürgen Pfeiler, Marktreferent Stadtrat Markus Geiger, STW-Vorstandsdirektor DI Erwin Smole und Messe-Geschäftsführer Dr. Bernhard Erler wurden weitere Maßnahmen der Stadt geroffen. Der Erlass des Bundesministeriums ist da, auf dessen Basis muß nun die Stadt eine Verordnung erlassen. An dieser wird derzeit gearbeitet.
Die weiteren Maßnahmen:

1.) Ostermarkt
Dieser findet nicht statt, wurde abgesagt.

2.) Gemeindezentren
Alle Veranstaltungen in den Gemeindezentren bei denen mit über 100 Besuchern gerechnet wird, dürfen nicht stattfinden. Die zuständige Abteilung Protokoll nimmt mit allen Veranstakltern direkt Kontakt auf.

3.) Hallenbad
Wird heute bis auf Weiteres geschlossen

4.) Flohmärkte 
Dürfen bis auf Weiteres nicht stattfinden

5.) Freizeitmesse
Abgesagt

6.) Wochenmarkt Benediktinerplatz
Die Wochenmärkte Donnerstag, Freitag und Samstag werden im Hinblick auf die Besucherzahlen beobachtet, ebenso wird darauf geachtet, dass sich in der Halle nicht mehr als 100 Menschen gleichzeitig aufhalten. Danach erfolgt eine Evaluierung.
Alle bisherigen Maßnahmen finden Sie zusammengeführt im Kasten rechts oben.
„Es sind Vorsichtsmaßnahmen, die zum Schutz der gefährdeten Risikogruppen getroffen werden und die Verbreitung des Virus eindämmen sollen“, erklärt Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und appelliert auch an die Eigenverantwortung jedes Einzelnen, jeder Einzelnen. Es gelte Menschenansammlungen zu meiden, die Hygienemaßnahmen einzuhalten, auf Begrüßungsküsse und Händeschütteln zu verzichten.
Eigene Schilder werden in den Amtsgebäuden des Magistrats darauf hinweisen, dass auf das Händeschütteln verzichtet wird.
Stadtphysika Dr. Birgit Trattler wies extra noch einmal daraufhin, wie wichtig das richtige Händewaschen mit Seife ist, da die Seife den Fettpanzer des Virus aufbricht und es so eliminiert.

10. März - 16 Uhr
Sofort-Maßnahmen der Landeshauptstadt Klagenfurt
Nach der Ankündigung der Regierung für einen Erlass über restriktive Maßnahmen um die weitere Verbreitung des Coronavirus zu behindern oder möglicherweise zu stoppen, hat die Stadt Klagenfurt erste Sofort-Maßnahmen gesetzt.
Bei einer Krisensitzung bei Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz mit Stadtphysika Dr. Birgit Trattler, Vzbgm. Jürgen Pfeiler, den Stadträten Markus Geiger und Mag. Franz Petritz sowie Magistratsdirektor Dr. Peter Jost und Abteilungsleitern wurden verschiedene Schritte festgelegt, die jenen Maßnahmen entsprechen, die jetzt schon über den morgen erwarteten Erlass bekannt sind.
1.) Sporthallen
Ab sofort finden in den Sporthallen der Stadt Spiele der 1.und 2.Bundesliga, der Regionalliga und Cupspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit, also ohne Besucher, statt. Dies gilt auch für Turniere, die Vereine werden gesondert von der Sportabteilung verständigt
2.) Gemeindezentren
Veranstaltungen in den städtischen Gemeindezentren, wo über 100 Besucherinnen und Besucher zu erwarten sind, werden abgesagt.
3.) Seniorenbüro, Seniorenheim
Alle Veranstaltungen des Seniorenbüros werden abgesagt. Im Bereich des Seniorenheims Hülgerthpark sollen Besuche auf das Notwendigste reduziert werden, denn Seniorinnen und Senioren gehören zu den besonders gefährdeten Gruppen.
4.) Märkte
Bei den Klagenfurter Märkten sind jetzt schon die italienischen Stände ausgeschlossen, die Marktbeschicker wurden auch schon vor Tagen aufgefordert, keine Waren aus Italien zu holen.
5.) Weitere Maßnahmen
Der Erlass des Ministeriums wird abgewartet. Dieser wurde für 11. März avisiert. Bei einer weiteren Krisensitzung bei der Bürgermeisterin wird dann über die nächsten Schritte entschieden. Die Stadt ist auch im ständigen Kontakt mit dem Land und als Gesundheitsbehörde Anlaufstelle für Institutionen und private Organisationen.
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz: „Die Stadt wird nach allen Möglichkeiten mithelfen und gegen die Verbreitung des Virus ankämpfen. Es handelt sich jetzt um wichtige Vorsorgemaßnahmen. In Klagenfurt gibt es noch keinen bestätigten Coronavirusfall, helfen wir alle mit, dass es so bleibt und schützen wir vor allem die Risikogruppen, alte Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen oder einem schwachen Immunsystem“.

(C) https://www.klagenfurt.at/

Autor:

Roland Pössenbacher aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen