05.02.2018, 15:58 Uhr

100 Jahre Ingmar Bergman in Klagenfurt

Pastor Ericcson zweifelt an seinem Weltbild.
Klagenfurt am Wörthersee: Jugendstiltheater |

Zum 100. Geburtstag des schwedischen Filmemachers Ingmar Bergman zeigt VADA das Kammerspiel "Die Abendmahlsgäste" im Klagenfurter Jugendstiltheater.
 

Vor 100 Jahren wurde der Film- und Bühnenregisseur, Drehbuchautor, Theaterdirektor, Dramatiker und Schriftsteller Ingmar Bergman in der schwedischen Stadt Uppsala geboren. Er realisierte über 60 Filme, mehr als 170 Theaterproduktionen und verfasste über 100 Bücher und Essays. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Filme „Das siebente Siegel“, „Wilde Erdbeeren“ und „Persona“ sowie sein autobiographisches Buch „Laterna Magica“. 1997 wurde er bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes als Bester Filmregisseur aller Zeiten geehrt. Er starb 2007 auf der Insel Fårö.

Das Jubiläum feiern mit VADA

Die Ingmar-Bergman-Stiftung hat weltweit Kulturschaffende dazu aufgefordert, sich mit Projekten an der Begehung des Jubiläums zu beteiligen (mehr darüber auf www.ingmarbergman.se). In Kärnten folgt das Klagenfurter Theaterensemble VADA (Verein zur Anregung des dramatischen Appetits) diesem Ruf und adaptiert Bergmans Filmerzählung DIE ABENDMAHLSGÄSTE für die Theaterbühne.

Ein "unbequemes" Kammerspiel

VADA verwandelt sein Stammhaus, das Jugendstiltheater Klagenfurt/Celovec in eine schwedische Dorfkirche. Die maximal zehn ZuseherInnen nehmen an einem Abendmahlsgottesdienst teil und erleben, wie der vom Leben enttäuschte Pastor Tomas Ericsson seinen Glauben verliert. Dieser quälende innere Konflikt beschäftigt ihn so sehr, dass er es verabsäumt, dem selbstmordgefährdeten Fischer Jonas Trost zu Spenden und Märta, die Frau, die den Pastor aufrichtig liebt, zu Tode kränkt. – Ein Stück über das Zweifeln, über das Hilfe-Suchen und das Hilfe-Abschlagen.

In Die Abendmahlsgäste "reduziert Bergman seine Auseinandersetzung mit der metaphysischen und theologischen Sinnfrage auf den radikalen Kern. Ohne schmückendes Beiwerk konzentriert sich die Inszenierung auf die bohrende Selbstreflexion des verzweifelten Individuums. Ein eminent unbequemes Werk, das zum (theologischen) Gespräch reichlich Anlaß gibt.
(Lexikon des Internationalen Films)

Der Kinofilm mit Gunnar Björnstrand, Ingrid Thulin, Max von Sydow, Gunnel Lindblom u.a. erschien im Februar vor 55 Jahren – auf Deutsch unter dem Verleihtitel "Licht im Winter“. Das Werk wurde auch als Filmerzählung publiziert – auf Deutsch erstmals 1979.

Premiere am 27. Februar

Für Inszenierung, Bühnenbild, Kostüme und Schauspiel zeichnen Yulia Izmaylova, Kamran Gharabaghi, Felix Strasser und Florian Zambrano Moreno verantwortlich. Die Premiere findet am 27. Februar 2018 im Jugendstiltheater neben dem Klagenfurter Künstlerhaus statt. Es folgen neun weitere Vorstellungen bis einschließlich 10. März 2018. Beginn ist jeweils 20 Uhr.

Tickets müssen unter Tel.: 0680/2061492 oder E-Mail ticket@vada.cc reserviert werden. Alle Details finden sich auf www.vada.cc
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.