Siegerprojekt
Kramsach erweitert sein Pflege- und Betreuungszentrum

Eine neunköpfige Jury wählte den Sieger zum Projekt Erweiterung Pflege- und Betreuungszentrum Kramsach aus. Bürgermeister Bernhard Zisterer präsentierte bei der jüngsten Gemeindeversammlung am 19. Juli das Ergebnis.
4Bilder
  • Eine neunköpfige Jury wählte den Sieger zum Projekt Erweiterung Pflege- und Betreuungszentrum Kramsach aus. Bürgermeister Bernhard Zisterer präsentierte bei der jüngsten Gemeindeversammlung am 19. Juli das Ergebnis.
  • Foto: Barbara Fluckinger
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Jury hat entschieden: Neuer Baukörper bringt mehr Platz für Betreutes Wohnen und Tagespflege im Pflege- und Betreuungszentrum Kramsach. Baubeginn im Herbst 2021. 

KRAMSACH. Einem neuen Pflege- und Betreuungszentrum entgegenblicken kann die Gemeinde Kramsach. Dort hat man im zugehörigen Vergabeverfahren nun eine Entscheidung getroffen. Eine von der Gemeinde bestellte Jury hat aus mehreren Teilnehmern ein Projekt ausgewählt, das die Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner, Mitarbeiter und der Gemeinde am besten erfüllt. Der Beschluss dafür erfolgte im Gemeinderat am 15. Juli einstimmig. 

Jury wählte Siegerprojekt

Die neunköpfige Jury bestand aus drei Architekten, Vertretern aus allen Fraktionen des Gemeinderates und dem Heimleiter des Pflege- und Betreuungszentrums Kramsach Gerold Stock. Bürgermeister Bernhard Zisterer stellte bei der jüngsten Gemeindeversammlung das erwählte Projekt in groben Zügen vor. Der Sieger wird der Öffentlichkeit nach den vorgegebenen Fristen bekanntgegeben. Der Zuschlag dürfte in der nächsten Woche erteilt werden.
Für Herbst 2021 ist der Baubeginn geplant. Es war ein Totalunternehmen-Projekt – die Jury wählte das beste Projekt also auf Grund der Planungen aus und wusste vor der Wahl "nichts" über die Kosten, wobei der Sieger letztendlich auch das kostengünstigste Projekt war.

Das neue Gebäude ergänzt den Bestand im Süden des Betreuungszentrums. Es werden unter anderem zwölf Einheiten für Betreutes Wohnen geschaffen.
  • Das neue Gebäude ergänzt den Bestand im Süden des Betreuungszentrums. Es werden unter anderem zwölf Einheiten für Betreutes Wohnen geschaffen.
  • Foto: Barbara Fluckinger
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Neuer Baukörper mit drei Stockwerken

Was jetzt schon bekannt ist: Erweitert wird mit einem eigenständigen Baukörper, der drei Geschosse hat. Das neue Gebäude ergänzt den Bestand im Süden des Betreuungszentrums. 
Es werden zwölf Einheiten für Betreutes Wohnen geschaffen sowie sechs Einheiten für die Tagespflege. Letztere werden im hinteren Bereich des Geländes auf der Ostseite angesiedelt werden. Der Saal bzw. das Café, das sich derzeit dort befindet, wird auf die Westseite verlegt. Dann wird darüber eine Überdachung errichtet, damit dieser Bereich auch multifunktional genutzt werden kann. Die neuen Einheiten für Tagespflege und Betreutes Wohnen sowie die Mitarbeiterräumlichkeiten werden durch Überdachungen an den Bestand angebunden. 

Betreute Wohnformen

Die Pflegebedürftigkeit ist in den letzten Jahren auch in Kramsach massiv angestiegen, dem hat man im Pflege- und Betreuungszentrum Rechnung getragen. Aktuell befinden sich mehr als fünfzig Prozent der Bewohner in Vollpflege. Künftig will man noch mehr auf Vernetzung und betreute Wohnformen setzen. 
"Kramsach bietet wirklich ein betreutes Wohnen. Wir haben ein vollständiges Konzept", erklärte der Heimleiter des Pflege- und Betreuungszentrums Kramsach Gerold Stock. Dank der Erweiterung sind künftig mehr betreute Wohnformen möglich. Wer also einfach alleine wohnen will, hat im Zuge einer Mietvereinbarung im Wohnbereich die Möglichkeit dazu. Leistungen können dann hinzugekauft werden – wie Reinigung, Essen oder Pflege. (bfl)

Aktuelle Nachrichten aus dem Bezirk Kufstein gibt‘s hier.

Kramsacher Gemeinderat diskutierte über "Nicht-Öffentliches"
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen