13.02.2018, 11:32 Uhr

Förderprogramm für Unternehmen trägt Früchte im Bezirk Kufstein

LH Platter: "Seit dem Jahr 2015 wurden durch die vom Land bereitgestellten Finanzmittel 2.791 Arbeitsplätze im Bezirk Kufstein geschaffen und gesichert." (Foto: Krabichler/BB Archiv)

LH Platter: „Regionale Wirtschaftsförderung sichert 2.791 Arbeitsplätze im Bezirk Kufstein“.

BEZIRK (red). In den vergangenen drei Jahren wurden Unternehmen im Bezirk Kufstein mit über 13,2 Millionen Euro gefördert. Dadurch wurden 428 Arbeitsplätze geschaffen und 2.363 gesichert. Mit den im Rahmen der Wirtschaftsförderung ausbezahlten Mitteln werden Projekte der heimischen Wirtschaft unterstützt, die besondere Impulse für ein nachhaltiges Wachstum setzen und die Beschäftigung in Tirol sichern.
"Die regionalen Wirtschaftsunternehmen sind die Zahnräder, die ineinander greifen und die ganzheitliche Entwicklung der Tiroler Wirtschaft vorantreiben. Damit tragen sie wesentlich zum Wohlstand in unserem Land bei. Wir sehen es deshalb als unsere Aufgabe, sie bei zukunftsorientierten und innovativen Vorhaben bestmöglich zu unterstützen. Seit dem Jahr 2015 wurden durch die vom Land bereitgestellten Finanzmittel 2.791 Arbeitsplätze im Bezirk Kufstein geschaffen und gesichert – das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sind LH Günther Platter und Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf überzeugt.

Impulse im Bezirk Kufstein gesetzt

Zu den im Bezirk Kufstein angesiedelten Unternehmen, die von der Wirtschaftsförderung des Landes profitieren, zählen beispielsweise die Firma Tirometal GmbH in Ebbs, der Metall verarbeitende Betrieb Maschinenbau Grissemann GmbH in Kufstein und die Firma MHMS Mechatronik Solutions GmbH & Co KG in Kufstein.
Ein starker Fokus des Impulspakets Tirol liegt auf der Förderung von Betriebsansiedelungen. Beispiele dafür sind die oben erwähnten Firmen Tirometal, die durch maschinelle und bauliche Investitionen neue Märkte erschließen kann oder die MHMS Mechatronik Solutions. Hier werden die Betriebserweiterung und eine Betriebsumsiedelung gefördert, um den Weg für weitere Expansionen zu ebnen. Von der Tiroler Kleinunternehmerförderung profitiert die Firma Maschinenbau Grissemann: Durch einen Zuschuss des Landes wird in den Maschinenpark investiert, damit die Firma den anspruchsvollen Anforderungen an Präzision und Qualität sowie den höheren Herausforderungen im Bereich der Fertigungsdurchlauf- und Lieferzeit gerecht werden kann.

Über 111 Millionen Euro: Land fördert heimische Wirtschaft

Seit 2015 genehmigte das Land Tirol Wirtschaftsförderungen in der Gesamthöhe von über 111,4 Millionen Euro. Die geförderten Investitionskosten der Projekte belaufen sich auf insgesamt 1,5 Milliarden Euro – und das in drei Jahren. "Diese Zahlen zeigen eindrucksvoll, wie wichtig es ist, den Unternehmen bei ihren Vorhaben zur Seite zu stehen – wir alle profitieren von diesen realisierten Visionen“, hebt LH Platter hervor. Das Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes reicht derzeit von Beratungsförderungen über Kleinunternehmensförderungen bis hin zu Privatvermieteraktionen und der Förderung emissionsarmer LKW. Weiters umfasst die Wirtschaftsförderung des Landes Tirol auch die Förderung von Innovations- und Technologieprojekten, den Ausbau der Breitbandversorgung mit Glasfasernetzen sowie Regionale Sonderförderungsprogramme, mit denen die Entwicklung strukturschwacher Regionen in Tirol besonders unterstützt werden. Auch mit dem 135 Millionen Euro starken Impulspaket wurden Projekte der heimischen Wirtschaft unterstützt. "Wir fördern mit diesen Geldern ein nachhaltiges Wachstum in Tirol und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Unternehmen – so können wir auch in Zukunft erfolgreich bestehen“, ist LH Platter überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.