Geschäftsbericht 2020
Unermüdlicher Einsatz am Krankenhaus Zams

Mit der Fertigstellung des Bauabschnittes im Haus 3 wurde das Krankenhaus St. Vinzenz in Zams umfassend um einen neuen Eingangsbereich, die allgemeine chirurgische Station, die operative Sonderklasse sowie eine psychiatrische Bettenstation erweitert.
9Bilder
  • Mit der Fertigstellung des Bauabschnittes im Haus 3 wurde das Krankenhaus St. Vinzenz in Zams umfassend um einen neuen Eingangsbereich, die allgemeine chirurgische Station, die operative Sonderklasse sowie eine psychiatrische Bettenstation erweitert.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams/ Provisuals
  • hochgeladen von Othmar Kolp

ZAMS (otko). Das Krankenhaus St. Vinzenz Zams hat nun einen lesenswerten Bericht über die Bewältigung der Covid-19-Pandemie vorgelegt. Ende März 2020 wurden bis zu 61 Covid-Patienten gleichzeitig stationär behandelt.

Pandemie prägte das Ordensspital

Das Krankenhaus St. Vinzenz Zams hat nun einen lesenswerten Bericht über das Geschäftsjahr 2020 und die Bewältigung der Covid-19-Pandemie vorgelegt. Neben einer Rückschau ist in dem 32-seitigen Bericht auch ein Ausblick auf die heurigen Investitionen enthalten.

Krankenhaus St. Vinzenz Zams: "Geschäftsbericht 2020".
  • Krankenhaus St. Vinzenz Zams: "Geschäftsbericht 2020".
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Wie auch in allen anderen Bereichen des Lebens waren im vergangenen Jahr die Ereignisse rund um die Covid-19-Pandemie für das Ordensspital prägend.

"Unser Weg durch die Krise, als Krankenhaus im Hotspotgebiet bei Pandemieausbruch, fand viel Beachtung und hat uns medial eine tragende Rolle zukommen lassen. Wir nehmen aus dieser Phase wichtige Erfahrungen mit, die unsere Zusammenarbeit festigen und unser Krisenmanagement nachhaltig vertiefen",

betont die kollegiale Führung – GF Bernhard Guggenbichler, Ärztlicher Leiter Primar Ewald Wöll und Pflegedirektor Dominik Siegele.

Für Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler, GF Krankenhaus St. Vinzenz Zams.
  • Für Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler, GF Krankenhaus St. Vinzenz Zams.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Voll des Lobes für die geleistete Arbeit zeigt sich auch Generaloberin Sr. Maria Gerlinde Kätzler:

"Wir sind dankbar und froh, dass wir die schwierige Situation der Coronazeit überstanden haben. Gerade die neue Aufwach- und Intensivstation ermöglichte eine optimale Abwicklung der Betreuung und Behandlung an Covid-19 erkrankter Menschen."

Generaloberin Sr. Dr. Maria Gerlinde Kätzler: "Dankbar und froh bin ich für den unermüdlichen Einsatz unseres Teams in dieser schwierigen Zeit."
  • Generaloberin Sr. Dr. Maria Gerlinde Kätzler: "Dankbar und froh bin ich für den unermüdlichen Einsatz unseres Teams in dieser schwierigen Zeit."
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Gemeinsamer Kraftakt

Am 19. März 2020 erfolgte am Krankenhaus Zams erstmals die Aufnahme eines Covid-19-Patienten. Ende März, am Höhepunkt des regionalen Pandemiegeschehens, wurden 61 an Covid-19 erkrankte Personen gleichzeitig stationär behandelt. Davon benötigen bis zu 14 PatientInnen gleichzeitig intensivmedizinische Betreuung. Gerade die hohe Anzahl an IntensivpatientInnen und die Schwere und Dauer der Krankheitsverläufe stellte die erfahrenen MedizinerInnen des Fachbereichs vor neue Aufgaben und Herausforderungen. Der gezielte Einsatz von Ressourcen und die mit Ende 2019 eröffnete, neue Intensivstation und der als Covid-Normalstation adaptierte Bereich der Inneren Medizin bewährten sich im Pandemiebetrieb.

Primar Dr. Walter Hasibeder und sein Team hatten extrem schwere Krankheitsverläufe zu behandeln.
  • Primar Dr. Walter Hasibeder und sein Team hatten extrem schwere Krankheitsverläufe zu behandeln.
  • Foto: Romana Mai
  • hochgeladen von Othmar Kolp

"Dank des raschen, ersten Shutdowns und in weiterer Folge wirksamen Schutzmaßnahmen haben wir die Behandlungen ohne Triage bewältigt. Wir mussten niemanden ausschließen",

betont Primar Univ.-Prof. Dr. Walter Hasibeder, Leiter Anästhesie und Operative Intensivmedizin sowie Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI). Im Rückblick zeichnet sich in Bezug auf die Behandlungsergebnisse ein positives Bild ab, aus dem viele zukunftsweisende Erkenntnisse gezogen werden können. Die Mortalitätsrate der an Covid-19 erkrankten PatientInnen war am Krankenhaus Zams erfreulicherweise niedrig.

Mit der Fertigstellung des Bauabschnittes im Haus 3 wurde das Krankenhaus St. Vinzenz in Zams umfassend um einen neuen Eingangsbereich, die allgemeine chirurgische Station, die operative Sonderklasse sowie eine psychiatrische Bettenstation erweitert.
  • Mit der Fertigstellung des Bauabschnittes im Haus 3 wurde das Krankenhaus St. Vinzenz in Zams umfassend um einen neuen Eingangsbereich, die allgemeine chirurgische Station, die operative Sonderklasse sowie eine psychiatrische Bettenstation erweitert.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams/ Provisuals
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Erweiterung geht zügig voran

Das Gesamtbauvolumen für die Erweiterung des Spitals beträgt 108,9 Millionen Euro. Bis 2020 wurden davon 92,9 Millionen Euro verbaut. Weitere 12,5 Millionen Euro an Bauinvestitionen sind für das Jahr 2021 vorgesehen.
Das neue Haus 3 ging seit dem Spatenstich im Jahr 2017 etappenweise in Betrieb. Trotz kurzfristiger Unterbrechungen aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Arbeiten im Haus 3 ohne gravierende Terminabweichungen durchgeführt werden. Die Fertigstellung erfolgte im ersten Quartal 2021. Im vergangenen Jahr fanden umfassende Erweiterungsarbeiten statt. Diese umfassten den neuen Eingangsbereich, die allgemeine chirurgische Station und die operative Sonderklasse. Weiters entstand auch eine psychiatrische Bettenstation. Die schrittweise Inbetriebnahme der neuen Bereiche erfolgt seit Februar 2021.

Die Psychiatrische Abteilung vervollständigt das Angebot zur bestehenden psychiatrischen Ambulanz und Tagesklinik. Der Bereich ist lichtdurchflutet und mit farblichen Akzenten sehr ansprechend gestaltet.
  • Die Psychiatrische Abteilung vervollständigt das Angebot zur bestehenden psychiatrischen Ambulanz und Tagesklinik. Der Bereich ist lichtdurchflutet und mit farblichen Akzenten sehr ansprechend gestaltet.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Carolin Siegele

21,1 Millionen an Außenständen

Die Außenstände bei Leistungen für inländische Patienten belaufen sich 2020 auf 11,5 Millionen Euro. Hier gab es durch die Einschränkungen der Pandemie und des Rückgangs des Tourismus deutlich weniger Frequenz von Patienten aus anderen Nationen. Insgesamt ließen sich 1.239 nicht in Österreich versicherte PatientInnen im KH St. Vinzenz behandeln, wobei 47 Prozent aus Deutschland stammten. Im Vergleich dazu waren es 2019 1.958 ausländische PatientInnen. Die Forderungen an ausländische Kassen beliefen sich 2020 auf 9,6 Millionen Euro.
Die unbereinigten Aufwendungen stiegen zwischen 2016 und 2020 um 30,5 Millionen Euro, die unbereinigten Erträge um 31,7 Millionen Euro. Für 2021 werden Erträge von 98,1 Millionen Euro und Aufwendungen von 98,3 Millionen Euro budgetiert. Den Abgang tragen das Land Tirol, die 54 Gemeinden der Bezirke Imst und Landeck sowie die Kongregation der Barmherzigen Schwestern Zams.

Im Eingangs- und Wartebereich befindet sich auch die neue An- und Abmeldung.
  • Im Eingangs- und Wartebereich befindet sich auch die neue An- und Abmeldung.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Carolin Siegele

18.570 stationäre Aufenthalte

Im Jahr 2020 wurden insgesamt 7.825 Operationen durchgeführt. Durchschnittlich fanden 21 Eingriffe pro Tag statt. Auch hier hat sich die Pandemie sich auf den Betrieb des Krankenhauses ausgewirkt. In einigen Bereichen konnte nur eingeschränkt gearbeitet werden und planbare Operationen erfolgten je nach Dringlichkeit. Insgesamt 18.579 Fälle zählt die Statistik bei den stationären Aufnahmen im vergangenen Jahr. Über zwei Drittel der Aufenthalte entfielen auf die Abteilungen Innere Medizin, Unfallchirurgie und Chirurgie, heißt es in dem Bericht. Von den stationär aufgenommen Tiroler PatientInnen entfallen 48 Prozent auf den Bezirk Imst und 43 Prozent auf den Bezirk Landeck.

Prim. Dr. Ewald Wöll, Ärztlicher Leiter am Krankenhaus Zams.
  • Prim. Dr. Ewald Wöll, Ärztlicher Leiter am Krankenhaus Zams.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams/Mathias Brabetz
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Auch 787 neue Erdenbürger erblickten im Jahr 2020 das Licht der Welt. Das entspricht 2,15 Geburten pro Tag. 45 Prozent der Neugeborenen stammten 2020 aus dem Bezirk Landeck, 53 Prozent aus dem Wohnbezirk Imst.

Neue Bereiche im Krankenhaus St. Vinzenz in Zams: MitarbeiterInnen und PatientInnen dürfen sich unter anderem im modernen Ambiente der großzügig geplanten Aufenthalts- und Arbeitsbereichen wohlfühlen.
  • Neue Bereiche im Krankenhaus St. Vinzenz in Zams: MitarbeiterInnen und PatientInnen dürfen sich unter anderem im modernen Ambiente der großzügig geplanten Aufenthalts- und Arbeitsbereichen wohlfühlen.
  • Foto: Krankenhaus St. Vinzenz Zams/ Agentur Polak
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Regionaler Arbeitsplatz

Das KH St. Vinzenz zählt zu den größten Arbeitgebern im Oberland. 2020 waren 963 MitarbeiterInnen beschäftigt, wobei 86 Prozent aus den Bezirken Imst und Landeck kommen. Mit 703 Mitarbeiterinnen stellen die Frauen die Mehrheit bei den Beschäftigten.

Krankenhaus Zams feierte neues Haus 3 – mit VIDEO


Primar Walter Hasibeder neuer ÖGARI-Präsident


Krankenhaus Zams erzielte "sensationelles Behandlungsergebnis"


Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen