Sonderausstellung von Hans Niss
Werke mit Bezug zur Region auf Schloss Landeck

Christian Rudig, Obmann des Bezirksmuseumsverein und Franz Geiger, Galerieverantworlicher stellten die besondere Ausstellung vor.
13Bilder
  • Christian Rudig, Obmann des Bezirksmuseumsverein und Franz Geiger, Galerieverantworlicher stellten die besondere Ausstellung vor.
  • Foto: Siegele
  • hochgeladen von Carolin Siegele

LANDECK. Auf Schloss Landeck gibt es bis Ende Oktober noch eine Sonderausstellung vom Landecker Künstler Hans Niss zu sehen. Mit verschiedensten Techniken brachte er regionale Motive in kreativer Art auf die Leinwand und Papier.

Besondere Ausstellung zum Jubiläum

Das Jubiläum "50 Jahre Galerie im Museum Schloss Landeck" wurde heuer zwangsweise ohne das umfangreiche Ausstellungsprogramm, das für diesen speziellen Anlass geplant gewesen wäre, gefeiert. "Coronabedint mussten wir alle Veranstaltungen absagen, wir haben uns entschlossen, alle Ausstellungen auf das nächste Jahr zu verschieben.", bedauert Christian Rudig, Obmann des Museumsvereins Landeck. "Mit der Einzelausstellung von den Werken des Landecker Künstlers Hans Niss ist uns aber doch noch ein kleines Highlight gelungen."

Der Landecker Künstler Hans Niss.
  • Der Landecker Künstler Hans Niss.
  • Foto: Annemarie Pixner
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Bereits in den 50er Jahren hat der 80-jährige Künstler in Landeck ausgestellt, ein Werk davon ist auch in der aktuellen Ausstellung zu sehen. Zuletzt war stellte Hans Niss zu seinem 70. Geburtstag auf Schloss Landeck aus. Die Bilder, die derzeit in der Galerie ausgestellt werden sind eine Schenkung des Künstlers an den Bezirksmuseumsverein Landeck. "Hans Niss wohnt mittlerweile in Innsbruck mit einer Pflegerin, die wiederum auch eine Landeckerin ist. Eines Tages erhielt ich einen Anruf, Hans Niss wolle dem Museum Bilder schenken.", erzählt der Galerieverantwortliche Franz Geiger, wie es zu dieser Sonderausstellung kam. 

Christian Rudig, Obmann des Bezirksmuseumsverein und Franz Geiger, Galerieverantworlicher stellten die besondere Ausstellung vor.
  • Christian Rudig, Obmann des Bezirksmuseumsverein und Franz Geiger, Galerieverantworlicher stellten die besondere Ausstellung vor.
  • Foto: Siegele
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Bilder mit Regionenbezug

Zehn Bilder mit Bezug zur Region sind in der Galerie im Schloss zu sehen. "Zum Malen ist Hans Niss durch Wilfried Kirschl, einem bekannten Tiroler Maler, gekommen. Kirschl war Lehrer im Paulinum, das Hans Niss besuchte. In einigen Bildern sieht man auf ein paar Einflüsse von Kirschl.", weiß Franz Geiger.

Von "Riffler" über "Thialkopf" oder "Trams" - Die meisten der ausgestellten Bilder haben einen Bezug zur Region.
  • Von "Riffler" über "Thialkopf" oder "Trams" - Die meisten der ausgestellten Bilder haben einen Bezug zur Region.
  • Foto: Siegele
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Fast alle sind mit Bezug auf die Region, so sind beispielsweise Werke in Verwendung verschiedener Techniken dem Thialkopf, dem Riffler, Perjen, der Trams oder Grins gewidmet. Bei letzterem verarbeitete der Künstler ein tragisches Ereignis aus seiner Kindheit. Den großen Brand in Grins mussten seine Mutter und er von der Ferne aus mitansehen, in Flammen stand auch das Elternhaus von der Mutter von Hans. 

"Grins brennt" - Ein besonderes Ereignis das Hans Niss künstlerisch verarbeitete. Im Bild gut zu erkennen: Damals brann die rechte Seite des Dorfes ab.
  • "Grins brennt" - Ein besonderes Ereignis das Hans Niss künstlerisch verarbeitete. Im Bild gut zu erkennen: Damals brann die rechte Seite des Dorfes ab.
  • Foto: Siegele
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Auf der Rückseite der Bilder ist fast immer die Legende zur Entstehung vermerkt. Im Bild: Die Rückseite von "Grins in Flammen"
  • Auf der Rückseite der Bilder ist fast immer die Legende zur Entstehung vermerkt. Im Bild: Die Rückseite von "Grins in Flammen"
  • Foto: Siegele
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Sonderausstellung

Die Sonderausstellung der Werke von Hans Niss sind bis 26. Oktober täglich von 13.00 bis 17.00 Uhr in der Galerie von Schloss Landeck zu sehen.

Auch im Bereich der Bildhauerei betätigte sich Hans Niss.
  • Auch im Bereich der Bildhauerei betätigte sich Hans Niss.
  • Foto: Siegele
  • hochgeladen von Carolin Siegele

 

Zum Künstler

Hans (Johann) Niss  wurde 1940 in Landeck geboren, ist in Landeck aufgewachsen und feierte im Jänner 2020 seinen 80. Geburtstag. Er besuchte das Paulinum in Schwaz und sollte eigentlich Priester werden. Er studierte Philosophie und schloss mit dem Doktorat ab. Sein damaliger Lehrer Wilfried Kirschl förderte die Leidenschaft des Burschen für die Malerei und bereits als 17-Jähriger stellte er gemeinsam mit anderen Oberländer Künstlern in Landeck aus. Niss arbeitet vorwiegend mit Öl (Ölspachteln) und verwendet ausschließlich biologische Farben. Im Laufe seiner künstlerischen Laufbahn zeigte der langjährige Schulamtsleiter für Innsbruck Land seine Werke in über 40 Ausstellungen im In- und Ausland. So stellte er 2009 auf Schloss Landeck aus, 2012 präsentierte er eine Auswahl seiner Arbeiten in St. Petersburg.

Die Werke des Tiroler Künstlers Niss werden vom Kunstgeschichtler Dr. Jan Jessewie folgt beschrieben: "In den Werken von Hans Niss erscheint die Doppeldeutigkeit als Umkehrung des Eindrucks zu einer sichtbaren Beständigkeit des gefassten Denkens, die bis zur letzten Konsequenz getrieben wird. Das Unsichtbare wird sichtbar und entkernt ein inneres Traumland. Aus dem Unterbewusstsein und mit spontaner, expressiver Spachteltechnik, gepaart mit aufrührerischer Farbsetzung, entstehen die unverkennbaren Bilder des Künstlers Hans Peter Niss. Sie vermitteln den Auftrag, den flüchtigen Augenblick zu bewahren: Die Spur eines wichtigen Zeichens!"

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Für unser neues Titelbild im Oktober suchen wir ein Foto zum Thema "Herbstfarben".
1 Aktion

Titelfoto-Challenge Oktober
Zeigt her eure schönsten Herbstbilder!

TIROL. Schön langsam zieht der Herbst ins Land. Das Motto für unsere Titelfoto-Challenge Oktober lautet daher "Herbstfarben". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter Tirol“ als Titelbild. Auf die/den GewinnerIn...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen