24.03.2017, 09:10 Uhr

25 Gabeln für Ischgl im neuen Falstaff-Restaurantguide

Ischgls kulinarische Speerspitze freut sich über Top-Bewertungen. Im Bild (v.l.): Benjamin Parth (Stüva), Gunther Döberl (Stiar), Martin Sieberer (Paznauner Stube und Heimatbühne) und Klaus Brunmayr (Lucy Wang). [nicht im Bild: Die Küchenchefs des Post Ursprung, Schlossherrenstube, MAD und Fliana] (Foto: TVB Paznaun-Ischgl)

Ischgl präsentiert sich als Tirols Gourmethochburg und unterstreicht ihre kulinarische Kernkompetenz. Im neuen Falstaff-Restaurantguide, der seit 17. März erhältlich ist, finden sich unter den Top 5 Restaurants Tirols mit der Paznaunerstube (98 von 100 Punkten) und der Heimatbühne (94 Punkte) im Trofana Royal sowie dem Stüva (93 Punkte) im Hotel Yscla gleich drei feine Ischgler Speisehäuser. Neun ansässige Restaurants werden mit insgesamt 25 Gabeln ausgezeichnet.

ISCHGL: Die 16.000 Gourmetclub-Mitglieder haben auch heuer wieder mit 240.000 Bewertungen in vier Kategorien (Essen, Service, Weinkarte und Ambiente) die besten Restaurants Österreichs gekürt. Mit insgesamt 25 Gabeln schneidet das kulinarische Angebot in Ischgl dabei sensationell ab.
Absoluter Spitzenreiter ist die Paznaunerstube im Hotel Trofana Royal mit 98 von 100 möglichen Punkten, wofür es gleich vier Gabeln gibt. „Der Ausnahmekoch Martin Sieberer ist auch dieses Jahr wieder in Tirol die Nummer eins. Kongeniale Ergänzung: die 25.000 Flaschen aus der Weinsammlung der Familie von der Thannen“, heißt es im Gourmetführer. Drei Gabeln gibt es für das traditionelle, aber hochwertige Angebot in der Heimatbühne, die mit 94 Punkten bewertet wurde: „Eine Küche mit Sonntagsbraten, flaumigen Kiachl, Schnitzel und Rostbraten – aber von einem großen Meister.“ Ebenso in hohen Tönen gelobt und mit 93 Punkten bzw. drei Gabeln versehen ist das Gourmetrestaurant Stüva im Hotel Yscla mit seinem renommierten Jungkoch: „Benjamin Parth einer der begabtesten Jungköche Österreichs bleibt seinem Küchenkonzept treu: Er kredenzt eine Vielzahl kleiner dekorativer Gerichte auf hohem Niveau“, urteilt die Falstaff-Redaktion.
Ebenfalls mit drei Gabeln speist man im Post Ursprung (91 Punkte), im Stiar (91 Punkte), in der Romantica Schlossherrenstube (90 Punkte) sowie im MAD im Hotel Madlein (90 Punkte). Zwei Gabeln gab es für das Lucy Wang (87 Punkte) und eine Gabel sicherte sich das Fliana (84 Punkte).
Details zum Falstaff-Restaurantguide unter www.falstaff.at. Alle Infos zu den Ischgler Restaurants unter www.ischgl.com.


20. Sterne-Cup der Köche

Übrigens: Ausgezeichnete Küchenchefs messen sich beim 20. Sterne-Cup der Köche am 3. April im Schnee: Bei der Jubiläumsauflage des legendären Events messen sich renommierte Meister der Küche nicht nur am Herd, sondern auch auf Skiern. Weitere Infos unter www.sterne-cup-der-koeche.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.