28.09.2016, 13:20 Uhr

Gemeinden erhalten 2,2 Millionen Euro

Anton Mattle: "Für den Bezirk Landeck werden rund 2,2 Millionen Euro ausgeschüttet." (Foto: DieFotografen Frischauf)

Gemeindeausgleichsfonds: Land entlastet Gemeinden des Bezirkes Landeck bei wichtigen Infrastrukturprojekten

BEZIRK LANDECK. Bei der dritten Ausschüttung des Gemeindeausgleichsfonds im Jahre 2016 wird eine Summe von insgesamt 2.206.931 Euro für wichtige Projekte in den Gemeinden im Bezirk Landeck zur Verfügung gestellt.
Landtagsvizepräsident und Bürgermeister Toni Mattle zeigt sich erfreut über diese, in den Gemeinden so dringend benötigten finanziellen Mittel: „Es ist wichtig, den Gemeinden bei der Realisierung von wichtigen Projekten unter die Arme zu greifen. Es freut mich, dass der Bezirk Landeck bei der dritten Ausschüttung des Gemeindeausgleichsfonds dieses Jahres so großzügig bedacht wurde. Gemeindereferent LR Johannes Tratter steht mit vollem Einsatz hinter den Tiroler Gemeinden und hat sich stets zu der außerordentlichen Wichtigkeit dieser Unterstützung bekannt.“
Der Gemeindeausgleichsfond wird viermal im Jahr ausgeschüttet und für wichtige Vorhaben verwendet. Der größte Posten ist dieses Mal für die Erhaltung und Schaffung neuer Straßen, Wege, Brücken mit 640.000 Euro zweckgewidmet. Weiters werden für die Schul- und Kinderbetreuungseinrichtungen 519.931 Euro für Volksschulen 500.000 Euro, für die Kinderbetreuung 50.000 Euro und für die Wasserversorgung 225.000 Euro an Finanzmitteln für die Gemeinden des Bezirkes Landeck bereitgestellt. Weitere zweckgebundenen Förderungen fließen in Projekte der Wildbach- und Lawinenverbauung (82.000 Euro), in Höfeerschließungen (70.000 Euro), für die Schulen HS/NMS/SPZ/PTS (70.000 Euro), in den Ausbau der Breitbandversorgung (30.000 Euro) sowie in die Anschaffung von Kommunalfahrzeugen (20.000 Euro).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.