Projekt "Xund und Du" fördert gesunde Ideen im Bezirk Leoben und Bruck-Mürzzuschlag

Stellten das Projekt "Xund und Du" vor: Johannes Heher (li.) und Gregor Fasching vom "Logo Jugendmanagement" und Jugendmanagerin Martina Haßler.
  • Stellten das Projekt "Xund und Du" vor: Johannes Heher (li.) und Gregor Fasching vom "Logo Jugendmanagement" und Jugendmanagerin Martina Haßler.
  • Foto: Regionalmanagement
  • hochgeladen von Verena Riegler

LEOBEN (red). Bei einem kürzlich erfolgten Netzwerktreffen informierten das Regionalmanagement Obersteiermark Ost und das "LOGO jugendmanagement", die steirische Fachstelle für Jugendinformation und -kommunikation, über aktuelle Jugendthemen. Besonderer Fokus lag dabei auf dem Thema "Xunde Bewegung". 

Vom Klettern bis zum Gart'ln

Johannes Heher und Gregor Fasching vom "LOGO jugendmanagement" stellten das Projekt "Xund und du" vor, das es zum Ziel hat, die Gesundheitskompetenz junger Menschen zu fördern. Mithilfe einer finanziellen Unterstützung können neue, innovative Projekte für und mit jungen Menschen gestartet werden. „Von Ernährung bis Bewegung, also vom Gratisapfel bis zum Kletterprojekt in den obersteirischen Bergen, vom g ́sundn Gartln bis zum Anti- Stressprojekt passt vieles in die unkomplizierte XUND und DU-Förderung“, erklärte Martina Haßler, Jugendmanagerin im Regionalmanagement Obersteiermark Ost.

Präsentation auf Jugendgesundheitskonferenz

Insgesamt 30.000 Euro stehen steiermarkweit für Kleinprojekte zu je 300 Euro nach dem first-come-Prinzip zur Verfügung. Heher und Fasching laden daher alle Jugendeinrichtungen aus den Bezirken Leoben und Bruck-Mürzzuschlag ein, sich mit Jugendlichen kreativ mit dem Thema "Gesundheitsförderung" zu beschäftigen. Ideen für gesundheitsfördernde Projekte können über xund.logo.at/300 eingereicht werden. Die regionalen Projekte werden auf der Jugendgesundheitskonferenz in Trofaiach am 3. Juli 2018 präsentiert.

Gegen Gewalt und Rassismus

Neben dem Thema Gesundheit ging es beim Netzwerktreffen auch um Gewalt und Rassismus. Martina Weixler und Christoph Hochmüller, Vertreter der ARGE Jugend, stellten die Leistungen des Brucker Standorts vor und erklärten die aktuellen Projekte. Im Vordergrund standen die Wanderausstellung „Im Zeitalter der Extreme. Demokratien im Widerstreit mit Diktaturen 1918/1938/1948/2018“ und das Projekt „Menschenrechte als gelebte Alltagskultur“.

Schreiben wie Peter Rosegger

Martin Orth von der Literaturwerkstatt Graz berichtete über aktuelle Werkstatttreffen in der Stadtbücherei Leoben und über die „Schreibzeit für Kinder und Jugendliche“ im August. „Als besonderes Highlight für junge Autoren gibt es im diesjährigen Roseggerjahr eine internationale ‚Schreibzeit Waldheimat‘ Anfang Juli“, berichtete Orth. Anmeldungen sind unter <a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.literaturwerkstatt.at">www.literaturwerkstatt.at</a>jederzeit möglich.

Weitere Projektvorstellungen

Elisabeth Fink vom Verein „Große schützen Kleine“  präsentierte den „Kindersicheren Bezirk“; Alena Grassegger von „Alenas International Showdance Academy“ berichtete über den Zusammenhang von Schreibschwächen und Bewegungsmangel; Florian Arlt vom Dachverband der Offenen Jugendarbeit stellte den Leitfaden „Contenance“. Haltungen im Umgang mit Vielfalt in der Offenen Jugendarbeit“ vor.
„Das rege Interesse an Projektförderungen und aktuellen Angeboten im Jugendbereich unterstreicht das enorme Engagement für Kinder und Jugendliche in der Region Obersteiermark Ost. Im Moment gibt es enorm viele Fördermöglichkeiten und Angebote, die für Ideen im Jugendbereich genutzt werden können“, erklärte Martina Haßler.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen