06.10.2016, 08:00 Uhr

Neue Rettungssanitäter und Reanimationsgerät fürs Roten Kreuz

Das neue, moderne Reanimationsgerät wurde an die Ortsstelle Eisenerz übergeben. (Foto: KK)
BEZ. LEOBEN. In den Rot Kreuz-Stellen des Bezirkes geht es um. Kürzlich absolvierten 13 Mitarbeiter der Bezirksstelle Leoben die kommissionelle Abschlussprüfung zum Rettungssanitäter. Die Ausbildung, die breits im Mai begonnen hat, umfasste 100 Stunden theoretisches Wissen um Patienten effizient und gut betreut zu versorgen und 160 Stunden Praktikum auf den Rettungswägen.
Die neuen Rettungsanitäter werden nun in den Regeldienstbetrieb eingebunden und die Leitsprüche des Roten Kreuzes „Aus Liebe zum Menschen“ und „Wir sind da um zu helfen“ leben.

Neues Reanimationsgerät

Im Beisein von Bürgermeisterin Christine Holzweber, Vizebürgermeister Christian Berger und Rotkreuz-Bezirksgeschäftsführer Josef Himsl wurde durch den Vizepräsidenten und Chefarzt des Roten Kreuzes Berthold Petutschnigg ein modernes Wiederbelebungsgerät an die Ortsstelle Eisenerz übergeben.
Ortsstellenleiterstellvertreterin Elfriede Pumhösl übernahm das Gerät – das erste dieser Art im Roten Kreuz Steiermark, dass die Sanitäter im Rahmen einer Wiederbelebung unterstützt.
Das neue Reanimationsgerät ist einfach und rasch zu bedienen und übernimmt die Herzdruckmassage. Dadurch wird ein Sanitäter für andere Aufgaben frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.