06.02.2018, 07:00 Uhr

Cool Tour Jazz Nights: "Alles, außer Tanz- und Volksmusik‘

Die alternative Konzertreihe "Cool Tour Jazz Nights" im Leobener Lebenshilfe-Café "Mitt'n drin" geht in die fünfte Saison.

LEOBEN. Die Skeptiker, die anfangs argwöhnisch das musikalische Treiben im Café Mitt'n drin beobachteten und behaupteten, für Jazz- und Weltmusik sei Leoben kein Boden, wurden eines Besseren belehrt. Die Konzertreihe "Cool Tour Jazz Nights" hat sich zu einem Fixpunkt in der (privaten) Leobener Kulturszene entwickelt. Sie ist zu einer nachhaltigen kulturellen Institution geworden. Die Veranstaltungen in der heimeligen Wohnzimmeratmosphäre waren großteils ausverkauft und fanden weit über die Stadtgrenzen von Leoben hinaus ein interessiertes Publikum.

Spektakulärer Musikfrühling

Ein Blick auf den Programmzettel für das Frühjahr 2018 lässt erahnen, dass dies auch heuer so sein wird. "Meine Motivation, nämlich die Cool Tour Jazz Nights gemeinsam mit dem Mäzen Willibald Mautner und dem Team der Lebenshilfe Leoben noch vielseitiger und noch spektakulärer zu gestalten, bleibt ungebrochen", sagt Jürgen Edlinger, der Master Mind dieser kleinen, aber feinen Veranstaltungsreihe.
Es ist ihm wieder gelungen, sensationelle Künstlerinnen und Künstler ins Café Mitt'n drin zu locken. "Ich wage es zu versprechen, dass der Besuch dieser Musikabende einem seelischen Freibad gleichzusetzen ist", betont Edlinger. Der Schwerpunkt liegt auf Jazz, Soul, Blues und außergewöhnlicher Weltmusik. "Wir spielen alles, außer Tanz- und Volksmusik", sagt der umtriebige Kulturmacher.
Seine Kontakte zu heimischen Musikern, wie etwa dem Saxophonisten Gernot Strebl, nutzt Edlinger, um Interpreten und Bands kostengünstig – ohne Agentur oder Management – "einzukaufen".

Klein, aber fein

Er besucht auch viele Konzerte, um dort Musiker "vom Fleck weg" für Leoben zu engagieren. "Unser Budget ist beschränkt, wir können keine großen Gagen zahlen. Klein, aber fein ist die Devise. Wir konzentrieren uns heuer auf Gigs im Café Mitt'n drin und müssen schweren Herzens auf Konzerte in großen Sälen verzichten", erklärt Edlinger. Die intime Location im Sparkassenhaus und das interessierte Publikum begeistern auch die auftretenden Musiker. Das mache es ein wenig leichter, bekannte Künstler nach Leoben zu holen.
Den Auftakt der Frühjahrskonzertserie bestreitet die Vokal-Pop-Formation "Die Neffen von Tante Eleonor". Eigenkompositionen, Cover-Songs und in dieser Form noch nie gehörte Kärntner-Lieder sind ebenso fixer Bestandteil ihrer Show wie der Humor auf der Bühne.

Das Programm

Freitag, 16. Februar:
• Die Neffen von Tante Eleonor
A-cappella-Formation aus dem Lavanttal bzw. aus Graz

Freitag, 16. März:
• Eva Moreno Group
Soul, Funk und Latin mit einer jungen Sängerin mit venezolanischen Wurzeln

Freitag, 13. April:
• Michaela Rabitsch & Robert Pawlik Quartett
Österreichs einzige Top-Jazztrompeterin und ihr kongenialer Partner

Donnerstag, 9. Mai:
• Jelena Jovovic & Band
Die Jazzstimme aus Belgrad

Freitag, 8. Juni:
• Jazzkuchl
(Alt-)Bewährtes aus den Genres Jazz/Funk/Blues mit einem innovativ-hippen Anstrich

Wo und wann:
Lebenshilfe-Café Mitt'n drin (Leoben, Sparkassengebäude, Peter-Tunner-Straße 4)
Beginn jeweils um 19 Uhr
Vorverkauf im Café Mitt'n drin, Tel. 0664 / 1163810 

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.