12.10.2017, 12:08 Uhr

Eierspeise zum Equal Pay Day

Equal Pay Day: SPÖ-Regionalfrauenvorsitzende LAbg. GRin Helga Ahrer und SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende NRAbg. Gabriele Heinsch-Hosek mit den SPÖ Regionalfrauen Leoben – Eisenerz. (Foto: Patrick Neves)

Die Ungleichheit zwischen Mann und Frau ist in der Arbeitswelt immer noch ein großes Thema.

LEOBEN. Anlässlich des steirischen Equal pay days fanden sich die SPÖ Regionalfrauen Leoben – Eisenerz am 9. Oktober bei einem Informationsstand ein um auf die Ungleichheiten im Arbeitsleben zwischen Männern und Frauen aufmerksam zu machen.

Ungleichheit der Geschlechter

Seit dem Stichtag, dem 9. Oktober, arbeiten steirische Arbeitnehmerinnen zum Null-Tarif. Der Einkommensunterschied liegt zwischen Frauen und Männern bei 22,9 Prozent. Die erfolgte Einigung auf einen Mindestlohn von 1.500 Euro sowie die kürzlich beschlossene Frauenquote in Aufsichtsräten ab 2018 sind positive Schritte, die zu mehr Geschlechtergerechtigkeit führen – doch sei dies nicht genug. Auch der Ausbau der Kinderbetreuungsplätze ganztägig, vor allem im ländlichen Raum, sei zu verbessern. Die Frauen müssen ein "Einkommen zum Auskommen" haben, damit auch ein sorgenfreies Leben in der Pension möglich ist. All diese Anliegen und weitere Punkte diskutierten die SPÖ-Regionalfrauenvorsitzende LAbg. GRin Helga Ahrer und SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende NRAbg. Gabriele Heinsch-Hosek mit interessierten Passantinnen und Passanten in lockerer Atmosphäre bei Eierspeis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.