17.05.2018, 21:34 Uhr

Junge Stimmen ganz groß: Rotary Redewettbewerb

Homophobie, Leben und Migration. Mit diesen teils gesellschaftskritischen Themen setzten sich die Schülerinnen und Schüler des Alten und Neuen Gymnasiums Leoben beim Redewettbewerb des Rotary Clubs auseinander.

NIKLASDORF. Mit sprachlichen und rhetorischen Fähigkeiten auf höchstem Niveau versuchten die jungen Rednerinnen und Redner die Jury für sich zu gewinnen. Den Sieg in der Kategorie der 4. Klasse konnte sich Hedda Scuric aus dem Neuen Gymnasium sichern. Sieger der Kategorie der 6. und 7. Klasse war Miriam Hohl aus dem Neuen Gymnasium, die die Jury mit ihrer Rede zur Migrationsproblematik überzeugen konnte. Im Anschluss an die Preisverleihung klang der Abend bei gemütlichem Beisammensitzen im Restaurant Brücklwirt aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.