"Kontrollieren Sie Ihre Radmuttern"

Hinweise der Bevölkerung können auch unter der Notrufnummer 133 bekannt gegeben werden.
  • Hinweise der Bevölkerung können auch unter der Notrufnummer 133 bekannt gegeben werden.
  • Foto: BMI/Weissheimer
  • hochgeladen von Roland Schweiger

Seit Anfang Mai werden von Unbekannten bei Fahrzeugen die Radmuttern gelockert. Eine sehr gefährliche Aktion, die sicherlich nicht als ein Lausbubenstreich gehandelt wird.

Gemeingefährdung

"Bei der Radmuttern-Thematik werden von der Polizeiinspektion Bad Aussee der/die bislang unbekannten Täter wegen § 176 StGB – vorsätzliche Gemeingefährdung – zur Anzeige gebracht bzw. werden nach wie vor Ermittlungen durchgeführt", berichtet Tanja Zefferer vom Bezirkspolizeikommando Liezen. Die Vorfallsorte sind quer durch den Bezirk verteilt. Vom Salzkammergut über das mittlere Ennstal bis ins Paltental. Und zwar in den Orten Obertraun (OÖ), Bad Aussee, Altaussee, Admont, Liezen, Stainach, Trieben und Rottenmann im Zeitraum von Anfang Mai 2020 bis Mitte Juni 2020. Die Taten wurden zu jeder Tages- und Nachtzeit durchgeführt. Und auch die Tatorte befinden sich überall.

Öffentliche Plätze sind die Tatorte

"Die Lockerung der Radmuttern geschah auf öffentlichen Parkplätzen und Parkflächen sowie auf frei zugänglichem Privatgrund wie zum Beispiel Carports", so Tanja Zefferer. Die Radmuttern wurden so weit gelockert, dass sich diese nur noch 2 bis 3 Umdrehungen bis zum Abfallen der Mutter vom Bolzen am Gewinde befanden. Gelockert wurden immer unterschiedlich viele Radmuttern. Auch die Fahrzeugtypen waren alle verschieden. Es gibt insgesamt 16 angezeigte Vorfälle, in einem Fall ereignete sich dadurch sogar ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der Ratschlag der Polizei lautet:" Vor Antritt der Fahrt die Radmuttern kontrollieren und sofort stehen bleiben, wenn eine Veränderung im Fahrverhalten festgestellt wird. Und unbedingt Anzeige auf der nächstgelegenen Polizeiinspektion erstatten. Für Hinweise auf die Täterschaft wäre die Polizei natürlich dankbar – Ansprechstelle ist die Polizeidienststelle Bad Aussee", informiert Tanja Zefferer.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen