22.06.2017, 09:12 Uhr

Der Burgenlandblues im Alpensommer

Wenn die Boxen hingebungsvoll dröhnen, dann ist die 11 - köpfige "Audiocrew" des Orange Blues Club dafür verantwortlich. (Foto: Orange Blues Club)

Die Orange Blues Band findet sich am kommenden Samstag, dem 24. Juni im Kulturhaus Liezen ein. Es werden Blues, Soul und Rock - "Hodan" ausgepackt und mit neuen, Eigenkreationen verziert.

Blues - eine musikalische Angelegenheit mit Geschichte. Der Ursprung dieser vokalen und instrumentalen Musikform der afroamerikanischen Gesellschaft hat sich während der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert entwickelt. Blues etablierte sich für die Feldarbeiter (Sklaven), die knochenharte Arbeit auf den Baumwollplantagen stemmten, ihr Innerstes nach außen trugen. Die US-amerikanische Form der Folklore prägte viele weitere Musikrichtungen, wie etwa Rock'n'Roll und Soul, Ragtime und viele weitere Stilrichtungen. Um in die Materie tiefer einzutauchen, haben wir uns mit Thomas Hottwagner vom Orange Blues Club unterhalten. Die burgenländische Blues Combo wird am 24. Juni ein Konzert im Liezener Kulturhaus geben und wir möchten die Crew schon vorab einmal kennenlernen.

Warum Blues?
Thomas Hottwagner: Mein Opa hatte schon immer ein Piano zuhause stehen. Als Kind habe ich dort immer darauf "herumgeklimpert". Das ist mein Einstieg in die Musikalität. Mit 38 Jahren habe ich dann festgestellt, dass mir etwas Essentielles, Erfüllendes fehlt. Ein Hobby musste her. Der autodidakte Zugang zum Erlernen eines Instrumentes brachte mich zum Blues, der ja relativ simpel mit der Abfolge dreier Akkorde umzusetzen ist. Für mich ist Blues - Herzmusik.

Wie entstand der Blues Club?
Ich hab einfach damit angefangen, meiner kreativen Befreiung Raum zu geben. Erst hat sich ein Kollege mit der Gitarre angehängt, Schlagzeug und Bass kamen auch relativ zeitnah dazu. Mit der Zeit wurden es mehr und mehr, die den Wert dieses Zusammentreffens erkannt und gespürt haben. Mittlerweile sind wir elf Musiker. Wir haben uns ein Probelokal organisiert, das zu einer gut genutzten "Base" geworden ist. An Probetagen kommen durchaus auch Leute vorbei, die gemütlich mit uns Zeit verbringen, den "Spielraum" gemeinsam mit uns füllen.

Euer Stil, eure Projekte und Vorhaben?
Unser Repertoire umfasst viele Covernummern von Ray Charles bis Tracy Chapman. Mittlerweile gibt's eine ganz gute Auswahl an Eigenkreationen. Auf Radio Burgenland zum Beispiel kommt man immer wieder in den Genuss, "Summertime im Burgenland" zu hören. Die Eindrücke meiner letzten Amerika-Reise habe ich im "Blues-Highway 2015" verarbeitet, wo ich den sogenannten Blues-Highway von Chicago nach New Orleans aktiv nachempfunden habe. So entsteht aus Erlebnissen - Herzmusik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.