12.04.2017, 08:00 Uhr

"Es ist mein Traum, Profi zu werden"

Die Teilnahme beim Major-Turnier in Augusta – ging am Wochenende über die Bühne – ist für Niklas Regner ein "Kinderwunsch". (Foto: GEPA pictures/ Harald Steiner)

Niklas Regner ist mit 18 Jahren schon steirischer Meister im Golf. Wir haben uns mit dem Liezener Talent getroffen.

Schirennläufer oder Golfspieler? Niklas Regner hat sich entschieden. Der 18-jährige Liezener zählte in beiden Sportarten zu den Besten der Steiermark. Obwohl er 14 Medaillen bei ÖSV-Meisterschaften und Schüler-Testrennen gewonnen hat und damit einer der erfolgreichsten Nachwuchsrennläufer war, ist die Wahl auf Golf gefallen. Der steirische Meistertitel in der allgemeinen Klasse und der Sieg eines österreichischen Ranglistenturniers – wurde beides gleichzeitig ausgespielt – bekräftigen sein Talent für den Golfsport. "Das Umfeld im Golf ist einfach perfekt, es war zu 100 Prozent die richtige Entscheidung", hält Niklas Regner fest.

Karriereplanung

Der HAK-Schüler – sein aktuelles Handicap liegt bei +1,3 – stand bereits mit drei Jahren das erste Mal am Golfplatz. "Damals habe ich mit Plastikschlägern irgendwie herumgeschlagen", erzählt Regner. Sein erstes Turnier hat er mit sechs Jahren gespielt. Damals noch nicht abzusehen, strebt er heute eine Karriere als Profigolfer an. "Kurzfristig ist sicher mein Ziel in die Top-50 der Amateur-Rangliste zu kommen. Mittelfristig möchte ich Profi werden und langfristig gesehen wären natürlich die European Tour und die PGA-Tour (höchste Golf-Turniere weltweit) ein Traum", so der Athlet des GC Murhof.
Einen ähnlichen Werdegang wie das Rohrmooser Aushängeschild Matthias Schwab, der in den USA studiert, strebt Regner nicht an. "Ich will in Europa bleiben, zuerst auf der Alps-Tour und dann auf der Challenge-Tour spielen. Es ist auch in Österreich möglich Golfprofi zu werden."

Hirscher als Vorbild

Für Niklas Regner zählt das Driven, also die langen Schläge, zu seinen größten Stärken. Verbesserungspotenzial sieht er vor allem bei Schlägen über 70 bis 90 Meter. Außerdem möchte er durch mentales Training den Siegeswillen weiter schärfen. Deshalb ist es auch keine Überraschung, dass Schi-Star Marcel Hirscher in puncto Nervenstärke ein Vorbild für ihn ist. Auf den Golfsport bezogen, zählt Tiger Woods zu seinen Idolen.
Mit Vater Gerhard bildet Niklas Regner das einzige Vater-Sohn-Gespann in Österreichs Amateur-Nationalteam. Für das große Ziel Golfprofi zu werden, ist natürlich auch die Unterstützung der Eltern wichtig. "Ich werde alles daran setzen, es ist mein absoluter Traum", sagt Niklas Regner und freut sich bereits auf die kommenden Aufgaben, wie zum Beispiel die "German Boys Open" oder "The Boys Amateur Championship" in Schottland.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.