27.09.2017, 17:50 Uhr

TISCHTENNIS - Es geht wieder los

Die Sölker - werden sie wieder die stärkste Mannschaft des Bezirkes stellen ?

Nach der mehrmonatigen Sommerpause starten auch die Vereine aus dem Bezirk Liezen wieder in die Meisterschaft.

Einige Veränderungen bei der Klassen-Einteilung und auch eine Neuerung im Austragungsmodus der Gebietsliga Ennstal werden sich einer Bewährungsprobe stellen müssen.

Die Mannschaften

Die meisten Mannschaften stellt die SPORTUNION WÖRSCHACH mit 1 Mannschaft in der Unterliga Nord und jeweils 3 Mannschaften in der Gebietsliga bzw. der 1. Klasse Ennstal – diese wurde mit der 2. Klasse fusioniert. Mit ebenfalls einer Mannschaft in der ULN steigt der TTC Sölk ins Rennen und möchte dort seine Position als stärkster Vertreter unseres Bezirkes wieder erreichen. Als weiterer Vertreter des Bezirkes ist der WSV Liezen ebenfalls wieder dabei. Die Landler Naturfreunde haben leider nach dem Abstieg im Vorjahr auch den Spielbetrieb eingestellt. Ebenso nicht mehr vertreten ist der ASKÖ ADMONT – damit fällt ein Urgestein der Ennstaler TT-Szene weg, immerhin waren die Admonter seit knapp 50 Jahren ein fixer Bestandteil im Geschehen. Aber vielleicht gibt es ja ein Comeback im kommenden Jahr.
Sehr erfreulich ist natürlich auch, dass mit dem SV Aigen – genau im Jahr des 50-Jährigen Bestehens – gleich 2 Mannschaften in das Meisterschafts-geschehen einsteigen. Komplettiert wird das Ganze noch durch Senkrechtstarter TUS ARDNING, sowie 1 Mannschaft aus Mautern und 1 Mannschaft aus Vordernberg und auch aus der WM – Stadt Schladming wird sich eine Mannschaft dem Kampf um Punkte und Klassenerhalt stellen.
Den Auftakt machten die Wörschacher.
Leider ist der Start gegen Grosslobming, am Dienstag, den 26.9. im Mehrzwecksaal Wörschach nicht nach Wunsch verlaufen. Nach der 3:6 Niederlage gegen Krawagna & Co müssen die Wörschacher in Liezen antreten.

Das könnte ein heisser Tanz werden!  
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.