AK OÖ
Zu viel Salz im Brot

Laboruntersuchungen von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit ergaben große Spannbreiten beim Salzgehalt.
  • Laboruntersuchungen von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit ergaben große Spannbreiten beim Salzgehalt.
  • Foto: Brot ArTo/Fotolia
  • hochgeladen von Carina Köck

Ein Test der AK OÖ, bei dem Mischbrote untersucht wurden, ergab, dass fast zwei Drittel der Brote einen zu hohen Salzgehalt aufweisen. Damit ist mehr als die Hälfte der empfohlenen Tagesdosis bereits mit vier Scheiben Brot gedeckt.

OÖ. Eine hohe Salzaufnahme gilt als Risikofaktor für die Entstehung von Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Medienberichten zufolge wird in der gesamten europäischen Region zu viel Salz konsumiert. Dieses wird zum Teil in unerwartet hohen Mengen über verarbeitete Lebensmittel wie etwa Brot aufgenommen.

Nicht mehr als sechs Gramm Salz täglich

Ernährungswissenschaftler empfehlen täglich nicht mehr als sechs Gramm Kochsalz, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sogar nur fünf Gramm aufzunehmen. Eine Untersuchung von Mischbroten durch die Arbeiterkammer Oberösterreich (AK OÖ) zeigt aber: Fast zwei Drittel der getesteten Brote weisen einen hohen Salzgehalt auf.

Wie viel Salz steckt im Brot?

Ziel der Erhebung war es, den Salzgehalt (Natriumchlorid) von Mischbroten unterschiedlicher Anbieter, also Bäckereien und Supermarktketten, aus Linz und Umgebung zu vergleichen. Mischbrot wird aus Roggen- und Weizenmehl hergestellt und auch als Haus- oder Schwarzbrot bezeichnet. Wie viel Salz genau in einem Lebensmittel steckt, lässt sich nur im Labor zuverlässig feststellen. Daher ließen die AK-Konsumentenschützer eine zufällig gewählte Stichprobe von insgesamt 16 Kilostriezeln Mischbrot von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit auf ihren Salzgehalt untersuchen.

Große Spannbreiten beim Salzgehalt

Laboruntersuchungen ergaben große Spannbreiten beim Salzgehalt: Von 1,24 Gramm Salz pro 100 Gramm bei einem Mischbrot der Genussbäckerei Haubi's zu 1,92 Gramm Salz pro 100 Gramm bei einem Hausbrot von S-Budget. Es zeigt sich, dass mehr als die Hälfte der empfohlenen Tagesdosis Salz zum Teil mit nur vier Scheiben Brot gedeckt wird.

Worauf können Konsumenten achten?

Bei verpackten Broten sollten Konsumenten auf das Etikett achten, um salzärmere Alternativen zu wählen. Der Salzgehalt sollte zumindest unter 1,5 Gramm pro 100 Gramm liegen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen