Gemeinsames Singen - alte "Wirtshauskultur"

Vergangenen Freitag lud Maria Rinnhofer zum Jubiläum in das kleine Wirtshaus Edda Rußmann in die Untere Waldrandsiedlung, wo alles anfing. Inzwischen gehört das gemeinsame Singen und Musizieren alle zwei Monate in einer anderen Gaststätte zum fixen Bestandteil vieler sangesfreudiger Menschen.

Wirtshauskultur

"In meiner Familie wurde schon immer gesungen und wie ich weiß, war dies auch früher Bestandteil der Wirtshauskultur", erinnert sich Rinnhofer. Als sie aus ihrem Berufsleben ausschied, kauften ihr Kolleginnen eine Gitarre, damit sie ihre neu gewonnene Freizeit nach Herzenslust genießen könne. "Um jedoch die Gitarre besser spielen zu könnnen, nahm ich Unterricht an der Brahms-Musikschule. Meine Musiklehrerin regte an, mir ein Liedbüchlein des Volksliedwerkes zu besorgen, wo ich viele Lieder passend zur Gitarre vorfinden würde." Allein zu Hause musizieren war Rinnhofer zu wenig, sie entschloss sich, in Absprache mit dem Volksliedwerk dies abwechselnd in einem Wirtshaus mit dem Slogan "Lust auf Singen" zu machen.
Seither singt und musiziert Rinnhofer sechsmal im Jahr und zusätzlich einmal in der Adventzeit an Freitagen ab 18 Uhr in einer der Gaststätten von Mürzzuschlag, nicht alleine, sondern mit Gleichgesinnten, lieben Gästen und heimischen Mitwirkenden.
Die Jubiläumsveranstaltung bestritten das Gitarrenduo Alexandra und Martha, Autorin Irmhild Karner, Harmonikaspielerin Johanna Traussenegger sowie der Singkreis Neuberg.

^Heinz Veitschegger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen