Grünen wollen im Bilde sein

Innerhalb einer Woche unterschrieben 732 Personen eine von den Grünen initiierte Petition an die Landesregierung zur Erhaltung der chirurgischen nächtlichen Erstversorgung am LKH Mürzzuschlag. Grün-Gemeinderätin Ilse Schmalix erklärte, dass sie vom Petitionsausschuss eingeladen wurde und Gelegenheit hatte, der Forderung Nachdruck zu verleihen.

Schmalix: "Es ist nicht einzusehen, dass es ab 1. Jänner während der Nachtstunden keine chirurgische Ambulanz geben soll. Diese Maßnahme bringt eine Schlechterstellung für die Bevölkerung. Man muss bis zum nächsten Krankenhaus eine Fahrzeit von 50 Minuten auf sich nehmen." Die Landesregierung kontert mit niedrigen Fallzahlen und dem neuen Arbeitszeitgesetz und müsse deshalb die Ambulanzzeiten einschränken. Argumente, die Schmalix nicht hinnehmen kann: "Junge Ärzte, die von den Steuerzahlern eine teure Ausbildung erhalten, müssten verpflichtet werden, eine gewisse Zeit am Land zu arbeiten."
Unklar sind auch die Aussagen über die Einrichtung eines Primärversorgungs- und Facharztzentrums", sagt Schmalix im Beisein der Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses LAbg. Sandra Krautwaschl und der Regionalbetreuerin Johanna Tentschert. "Eine chirurgische 24-Stunden-Erstversorgung muss gewährleistet werden und ich ersuche auch die Bevölkerung dieser Forderung Nachdruck zu verleihen", sagt Schmalix. LAbg. Krautwaschl verlangt eine bessere Information durch Gesundheitslandesrat Drexler: "Es gibt keine klaren Aussagen, wie in Zukunft die Primärversorgung funktionieren soll".

Heinz Veitschegger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen