31.05.2017, 09:37 Uhr

"Bunter Vogel beim Schreiben"

Das Schreiben ist ihre Leidenschaft: Maria Magdalena Höfler in ihrer privaten Schreibstube. Die Ideen gehen ihr nicht aus. (Foto: Koidl)

Maria Magdalena Höfler schreibt nicht nur Gedichte. Auch Lieder und Theaterstücke hat sie schon veröffentlicht.

"Ich bin beim Schreiben ein bunter Vogel. Immer wenn mir was gelungen ist, habe ich etwas Neues probiert", sagt Maria Magdalena Höfler. Denn neben einigen Gedicht-Büchern und Romanen hat die Pensionistin aus St. Lorenzen auch schon Theaterstücke geschrieben und auch ein Buch mit eigenen Liedern und Melodien veröffentlicht.
Ihre ersten Gedichte verfasste die heute 77-Jährige noch in Schriftsprache, schnell entdeckte sie aber ihre Leidenschaft an der Mundart. 1994 brachte sie mit "Die bucklate Lärchn" ihr erstes Buch heraus. Darin zu lesen sind verschiedenste Gedichte, Kurzgeschichten und ungereimte Gedichte. 1996 erschien dann mit "Im Mondschein dalost" ein Buch mit Geschichten rund um Wegkreuze und Bildstöcke, 1999 dann mit "Steirischer Bergsumma" ein weiteres Buch mit Gedichten und Geschichten.

Genrewechsel

2002 erschien ihr erster Roman "Jakob vergiss. Die Tragödie der Schwarzerde-Kinder". "So einen Roman schreibt man nur einmal", so Höfler. Für diesen authentischen Roman hat Höfler zwei Jahre recherchiert, er wurde außerdem auf Englisch und Ukrainisch übersetzt. 2007 wurde dann mit "Annikas verlorene Jugend" ein weiterer Roman der Mürztalerin veröffentlicht, ehe 2015 mit "Licht in stiller Zeit" wieder ein Gedichte-Werk erschien.
Im selben Jahr folgte aber auch noch das Buch "Lieder rund ums Gipfelkreuz" mit 31 Liedern von Maria Magdalena Höfler. "Die habe ich alle selbst geschrieben. Bei der Hälfte habe ich auch die Melodie selbst komponiert. Die Chorlieder werden von vielen Vereinen und Musikgruppen gesungen. Sogar in der Schweiz, das sehe ich immer auf der AKM-Abrechung", sagt Höfler. Im letzten Jahr erschien Höflers jüngstes Werk "Geschichten rund ums Wirtshaus". "Viele Gasthäuser sperren zu, damit gehen viele Geschichten verloren. Für das Buch habe ich einige urige Gasthäuser bei uns besucht und recherchiert", sagt die 77-Jährige. Ihre beiden Romane, das Liederheft und ihr letztes Buch sind in der Buchhandlung Kerbiser in Mürzzuschlag, in Käfers Buch- und Papierhandlung in Krieglach und bei Leykam in Bruck an der Mur erhältlich.

Schreibstuben

2005 hat Maria Magdalena Höfler eine Schreibstube gegründet. Bis zu zehn Autoren treffen sich jeden zweiten Dienstag im Monat ab 14 Uhr im Gasthof Turmwirt in Kindberg-Mürzhofen, um sich auszutauschen. "Ein kleines Lernprogramm ist immer dabei, jeder kann seine neuen Texte vortragen und die werden im Anschluss besprochen", erklärt Höfler. "Anfänger sind herzlich willkommen", so Höfler abschließend. Auch in St. Kathrein am Offenegg leitet die Mürztalerin eine Schreibstube.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.