Oberliga Nord
Effiziente Murauer Truppe

Das Murauer Team durfte sich über einen Auswärtssieg und drei wichtige Punkte freuen.
  • Das Murauer Team durfte sich über einen Auswärtssieg und drei wichtige Punkte freuen.
  • Foto: ripu
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Hat Judenburg einen „Heimkomplex“? Vierte Heimpleite in Serie - Murau reist mit drei Punkten ab.

FC Stadtwerke Judenburg - SVU Murau 1:2 (1:1)

Das Derby der Vereine aus den zwei Bezirkshauptstädten brachte für die Hausherren einen weiteren Tiefpunkt.

Judenburger Titelambitionen vorbei

Zum vierten Mal in Serie mussten sich die Liusu-Mannen vor eigenem Publikum geschlagen geben und können wohl schon zur Meisterschaftshalbzeit alle Titelambitionen begraben. Die Hausherren starteten gegen die aggressive Gästetruppe spielerisch überlegen. Die Gäste gingen aber mit dem ersten gefährlichen Angriff nach einer Viertelstunde in Führung.

Stock per Strafstoß erfolgreich

Hebenstreit wurde nach einem gelungenen Vorstoß von Judenburg-Goalie Basha im Strafraum zu Fall gebracht, den dafür verhängten Strafstoß verwertete Martin Stock zur Murauer Führung.
Die Hausherren antworteten mit guten Ausgleichsmöglichkeiten, die entweder von Murau-Schlussmann Bacher bravourös pariert oder von Zmugg und Kollegen vergeben wurden.

Sehenswerte Aktionen vorerst belohnt

Ein sehenswertes Kombinationsspiel zogen die Hausherren im ersten Abschnitt auf, aber es dauerte bis zur 36. Minute, ehe es auch mit einem positiven Abschluss klappte.

Ausgleich durch Klicnik

Pfingstner bereitete perfekt vor und Kevin Klicnik erzielte aus kurzer Distanz das 1:1. Knapp vor der Halbzeitpause zog sich Murau-Schlussmann Bacher ohne Feindeinwirkung eine Muskelverletzung zu und wurde durch Fritz ersetzt. Bei seinem zweiten Meisterschaftseinsatz wurde der junge Goalie mit gefährlichen Schüssen sofort auf die Probe gestellt.
Im zweiten Abschnitt übernahmen überraschend die Gäste das Kommando und Hebenstreit kam nach Autischer-Zuspiel gleich in der Anfangsphase zu einer dicken Torgelegenheit, scheiterte aber an Judenburg-Goalie Basha.

Hebenstreit ließ Murau jubeln

In der 70. Minute durfte der Murauer Anhang dann zum zweiten Mal jubeln. Zangl bereitete vor und „Goalgetter“ Hebenstreit ließ es sich nicht nehmen, mit seinem neunten Saisontor die 1:2-Führung für die Harding-Truppe zu fixieren. Im Gegenzug gab es dicke Luft im Murauer Strafraum, Tobias Plattner hatte den Ausgleichstreffer am Fuß.

Mit Ausgleichsmöglichkeiten gescheitert

Weitere Ausgleichsmöglichkeiten vergaben Ritzmaier und in der Nachspielzeit Agachi, dessen Freistoß in der Murauer Mauer landete.

Basha verhindert dritten Gegentreffer

Die letzte Aktion hätte den Gästen sogar noch den dritten Treffer bescheren können, wobei Basha mit einer Glanzparade nach einem sehenswerten Konter des Brüderpaares Markus und Martin Stock einen weiteren Murauer Torjubel verhinderte - Endstand 1:2.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen