Eishockey
Nach zähem Beginn noch eine klare Sache

EVZ-Kapitän Florian Dinhopel erzielt hier eines seiner drei Tore, lässt Kings-Torhüter Leitsoni keine Abwehrchance.
  • EVZ-Kapitän Florian Dinhopel erzielt hier eines seiner drei Tore, lässt Kings-Torhüter Leitsoni keine Abwehrchance.
  • Foto: Mayerl
  • hochgeladen von Fritz Meyer

ELITELIGA/LANDESLIGA. EVZ-Löwen hatten beim Auftakt mehr
Mühe als erwartet, wurden der Favoritenrolle aber gerecht.

LE Kings - EVZ Murtal Lions 2:8 (0:1, 1:2, 1:5)

Ohne Testspiel in den Beinen entwickelte sich der Saisonauftakt für die Löwen bei den ambitionierten Kings zu einer zähen Angelegenheit.

Fast zwei Drittel lang ausgeglichener Spielstand

Beinahe zwei Drittel lang lautete der Spielstand 1:1. Nach der EVZ-Führung durch Flo Dinhopel (15.) in Überzahl, agierte Kings-Torhüter Leitsoni in Überform.
Nach dem Ausgleich durch Kügerl bewahrte EVZ-Torhüter Nico Herzl seine Farben gar mehrmals vor einem Rückstand.

Doppelschlag brach den Bann

Erst ein Doppelschlag der Löwen durch Thomas Schiechl und Andi Forcher binnen 25 Sekunden zum 1:3 nahm den Leobnern den Wind aus den Segeln.

Forcher und Dinhopel in Torlaune

Gleich zu Beginn des Schlussdrittels sorgte ein weiterer Doppelschlag durch Daniel Forcher und Dinhopel zum 1:5 für klare Verhältnisse. Neuerlich Daniel Forcher, Kapitän Dinhopel mit seinem dritten Tor und Christoph Scherngell schraubten das Score der nun klar dominierenden Löwen auf 1:8, ehe Gassner in der Schlussphase nur mehr Resultatskosmetik betrieb und den 2:8-Endstand fixierte.  

Stimmen zum Spiel

Florian Dinhopel, EVZ-Kapitän: „Natürlich war es für uns nicht leicht, ohne Testspiel in die Saison zu gehen, aber besondere Situationen verlangen nach besonderen Maßnahmen. Der Druck lag ganz klar auf unserer Seite und das Team als Kapitän auf das Eis zu führen, machte es für mich noch besonderer. Nachdem wir uns den Rost aus den Füßen gelaufen hatten, ging es leichter von der Hand. Leoben war aggressiv und gut organisiert, machte es uns sehr schwer, letztlich sind wir unserer Favoritenrolle aber doch gerecht geworden!“

Gilbert Kühn, EVZ-Trainer: „Eigentlich hätten wir den Sack schon viel früher zumachen müssen, aber unsere Chancenauswertung war in den ersten beiden Dritteln mangelhaft, oder wir haben es mit dem Kombinieren etwas übertrieben. Gegen Ende hin ging es dann besser und wir konnten die Chancen in Tore ummünzen. Das Spiel gab wichtige Erkenntnisse und ein tolles Debüt von Nico Santner. Wir gehen von Spiel zu Spiel, setzen dort die Hebel an, wo wir uns weiter verbessern wollen und schauen, dass wir weiter gut in die außerordentliche Saison kommen!“

Löwen-Lokalderby am Freitag

Zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel duellieren sich am Freitag, 9. Oktober, Spielbeginn in der Aichfeldhalle ist um 17.45 Uhr, beim Löwen-Derby EVZ I gegen EVZ II beide Zeltweger Kampfmannschaften.

Kein Zweifel über den Sieger

Im ersten Saisonmatch auf eigenem Eis gibt es über den Sieger keinen Zweifel, es ist auf jeden Fall ein guter Test für beide Mannschaften für die kommenden Aufgaben.

Covid 19-Verhaltensregeln beim Hallenbesuch

ZELTWEG. Maximal 249 zugelassene Personen finden bei den Heimspielen der EVZ Murtal Lions in der Aichfeldhalle Einlass. Eindeutige Sitzplätze durch die Online-Buchungen, Mindestabstand auch beim Sitzen.

Kassen werden nicht geöffnet

Matchkarten werden ausschließlich online über den Ticketshop verkauft. Der Shop wird jede Woche ab Mittwoch 0:00 freigeschaltet, nachdem die Dauerkartenbesitzer und Sponsoren gebucht haben.
Alternativ können Tickets auch über die Tel.-Nummer +43 690/80 13 285 (Mo.-Fr., 17 bis 20 Uhr) bestellt werden oder per email unter tickets@evzeltweg.at Es muss dabei natürlich der Name und die Handynummer angegeben werden, damit das Ticket geschickt werden kann.

Mund/Nasen/Schutz verpflichtend

In der Halle gilt MNS-Pflicht. Essen/Trinken nur im Sitzen sowohl im Normal- als auch VIP-Bereich möglich. Familien bzw. gemeinsam im Haushalt lebende Personen dürfen den Mindestabstand unterschreiten. Einbahnsystem bei Matchbar und VIP-Klub. Es gibt nur Sitzplätze, kein Stehen am Geländer erlaubt - der Stehplatz-Sektor ist gesperrt.

Strenge Einhaltung der Vorgaben

Die Vorgaben von Bund und Land werden seitens der Murtal Lions-Vereinsführung bestmöglich eingehalten, dazu die des Stadionbetreibers und die eigenen Vorgaben. Eigenverantwortung ist Pflicht. Wer sich trotz gültigem Ticket, das die Zustimmung zur neuen Hallenordnung darstellt, nicht an die Regeln hält, wird aus dem Stadion verwiesen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen