Wer krallt sich Rang zwei?

Präziser Torabschluss. Daniel Panzer versenkt den Puck genau im Kreuzeck, trifft zum 4:0 und lässt 99ers-Goalie Pölzl keine Chance.
  • Präziser Torabschluss. Daniel Panzer versenkt den Puck genau im Kreuzeck, trifft zum 4:0 und lässt 99ers-Goalie Pölzl keine Chance.
  • Foto: Mayerl
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Eishockey-Eliteliga

EVZ Murtal Lions - Graz 99ers Juniors 8:2 (3:0, 2:0, 3:2)

Die Löwen wurden - ohne echt gefordert zu werden - ihrer Favoritenrolle gerecht, ließen sich auch von einigen Provokationen seitens der Grazer nicht aus der Ruhe bringen. Daniel Forcher traf in Überzahl mit einem Handgelenksschuss zum 1:0.

Doppelschlag kurz vor der Sirene

Kurz vor Ende des ersten Drittels erhöhten Daniel Ehgartner und Hannes Rohrer auf 3:0.

Panzer traf präzise ins Kreuzeck

In der 33. Minute versenkte Verteidiger Daniel Panzer nach perfektem Zuspiel von Daniel Forcher den Puck exakt im Kreuzeck und schraubte den Spielstand auf 4:0

Torpremiere für Dudas

In Minute 37 war EVZ-Crack Michal Dudas die Erleichterung förmlich anzusehen, der Slowake konnte im elften Spiel endlich erstmals als Torschütze abdrehen, er wurde von den Mitspielern nach dem Treffer zum 5:0 ordentlich gefeiert.

Auch die Youngsters scorten

Im Schlussabschnitt wurde das Match unnötigerweise etwas ruppiger. Marco Herzl machte das halbe Dutzend voll, schoss präzise zum 6:0 ein. Die 99ers Juniors verkürzten durch Bohr und Atamanchuk auf 6:2, ehe Marco Herzl und Daniel Ehgartner mit ihren jeweils zweiten Toren im Spiel den Endstand von 8:2 fixierten.

Duell um Rang zwei bei den Frohnleiten Panthers

Jetzt ist der Fokus der derzeit auf Rang zwei platzierten EVZ-Löwen auf das richtungsweisende Auswärtsspiel, dem letzten Spiel der Zeltweger im Grunddurchgang (in der letzten Runde sind die Cracks um Kapitän Walchshofer spielfrei), am Samstag, 16. Dezember, Spielbeginn 18 Uhr, bei den Panthers in Frohnleiten gerichtet. Die EVZ-Cracks haben mit den Frohnleitnern ohnehin eine Rechnung offen, nachdem die Panthers im Hinspiel in der Aichfeldhalle als 4:2-Sieger vom Eis fuhren.

Vier Bonuspunkte sind angepeilt

Bei einem vollen Erfolg der Murtal Lions - egal, ob nach 60 Minuten, Overtime oder nach Penaltyschießen - würden die Löwen Platz zwei praktisch fix in der Tasche haben und sich vier Bonuspunkte und zudem ein Heimspiel mehr für die fünf Spiele umfassende Zwischenrunde sichern.

Zwischenrunde beginnt am 30. Dezember

Die Kapfenberger stehen bereits seit längerer Zeit als Grunddurchgangssieger fest und starten mit sechs Bonuspunkten.

Auftakt der Zwischenrunde ist am Samstag, 30. Dezember, mit folgenden Paarungen:
Sechster (0 Bonuspunkte) gegen Erster (6 Bonuspunkte)
Zweiter (4 Bonuspunkte) gegen Fünfter (0 Bonuspunkte)
Vierter (1 Bonuspunkt) gegen Dritter (2 Bonuspunkte).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen