17.03.2017, 10:02 Uhr

Kastanienbar wird eingestampft

Die Kastanienbar wird abgerissen und neu aufgebaut. Foto: Blinzer

Après-Ski-Arena am Fuße des Kreischbergs bekommt ein neues Gesicht.

ST. GEORGEN/KB. Am Freitag und Samstag (17. und 18. März) darf man noch feiern, dann wird die Hütte niedergerissen - und das wörtlich. Die beliebte Kastanienbar im Zielgelände wird erst eingestampft und dann komplett neu errichtet. Betreiber Christian Wolfsberger erklärt, warum: „Das Haus steht mittlerweile seit 14 Jahren und war eigentlich nie für den Zweck einer Nachtgastronomie gedacht. Dementsprechend sind schon sehr viele Dinge zu erneuern und zu verbessern. Diese Umbauten hätten viel Geld gekostet und wir wären noch immer nicht da gewesen, wo wir hinwollen - deshalb gleich der Neubau.“

Überraschung

Nach dem Neubau wird die Kastanienbar auf dem modernsten Stand sein und für 270 Gäste Platz bieten. Zusätzlich wird eine Terrasse mit 140 Quadratmetern Fläche entstehen. Natürlich wird es auch im Innenbereich einige Neuerungen geben. „Ins Detail möchte ich hier noch nicht gehen - lasst euch überraschen“, sagt Wolfsberger. Fest steht jedenfalls schon jetzt, dass die Kastanienbar künftig nicht nur im Winter, sondern das ganze Jahr über geöffnet sein soll.

Investition

Insgesamt rund 800.000 Euro werden in den Neubau investiert. Demnächst rollen die Bagger an. Die Kastanienbar Neu soll dann bereits im Dezember eröffnet werden. Wolfsberger: „Außer wir sind früher fertig - dann früher“. Übrigens: Chris Wolfsberger betreibt auch in Knittelfeld eine Kastanienbar, diese ist von den Neuerungen am Kreischberg nicht betroffen. „Knittelfeld funktioniert nach wie vor sehr gut - auch hier haben wir ständig investiert. Größere Veränderungen sind derzeit aber nicht geplant“, sagt der Gastronom.

Mehr darüber in der aktuellen Murtaler Zeitung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.