20.04.2017, 09:23 Uhr

Meinung: Judenburg nimmt weiteren Anlauf

Um die Innenstadt in Judenburg zu beleben, wird einmal mehr öffentliches Geld in die Hand genommen. Aufgerundet 500.000 Euro sollen in weitere Umgestaltungsmaßnahmen aus dem Steuertopf fließen. Rund 60 Prozent davon kommen aus Fördermitteln der EU. Die Stadt selbst kann aufgrund der angespannten Finanzlage keine großen Sprünge mehr machen. Da ist jeder zusätzliche Euro für weitere Investitionen zur Belebung der Innenstadt natürlich höchst willkommen. Man kann auch mit kleinen Schritten ans Ziel kommen, wenn man hart und konsequent daran arbeitet. Dafür braucht es neben einem klaren Konzept aber auch ein projektbegleitendes Monitoring in der Umsetzungsphase und last but not least natürlich auch eine Effizienzkontrolle. Es geht schließlich um Steuergeld. Die Stadt Judenburg hat viel brachliegendes Potenzial. Das sollten früher oder später auch private Investoren erkennen, meint man. Es ist ja nicht so, dass von dieser Seite her gar nichts geschieht. Insgesamt ist es aber noch zu wenig. Der wirtschaftliche Turnaround bis zum Jubiläumsjahr 2024 wird nur mithilfe größerer Privatinvestitionen zu schaffen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.