20.10.2016, 08:42 Uhr

Die Torfabrik aus dem Murtal

Im Dress von Sturm Graz fühlt sich Deni Alar wohl, er führt mit zehn Toren die Torschützenliste der Bundesliga an. (Foto: GEPA pictures, David Rodriguez)

Der Zeltweger Deni Alar im Dress von Sturm Graz ist aktuell mit zehn Treffern die Nummer eins in der BL-Torjägerliste.

MURTAL. Auch wenn er zuletzt gegen SV Ried im Sturm Graz-Trikot als Torjäger leer ausgegangen ist, hatten die Fans mit Deni Alar ihre Freude.

Sie honorierten seine Leistungen beim knappen 1:0-Heimsieg der „Blackies“ per SMS-Voting einmal mehr mit der Wahl zum „Spieler des Spiels.“

Mit zehn Treffern in ebenso vielen Meisterschaftseinsätzen hat der Torjäger beinahe die Hälfte aller Grazer Treffer im bisherigen Meisterschaftsverlauf erzielt, dementsprechend groß ist auch sein Anteil am Erfolgslauf der Foda-Truppe, die momentan die unangefochtene Nummer eins auf höchster rot-weiß-roter Fußballebene ist.

Der 26-jährige Sturmtank bleibt trotz seines Höhenfluges am Boden und besticht rund um seine derzeitige Erfolgswelle mit Demut und Bescheidenheit. Immer wieder hebt er in Interviews als Erfolgsrezept seine Teamkollegen sowie das positive Umfeld und Klima beim steirischen Traditionsklub hervor: „Wir spielen als Mannschaft gut.“

Nationalteam-Einberufung

Seine Goalgetterqualitäten sind zuletzt auch von ÖFB-Teamchef Marcel Koller mit der erstmaligen Einberufung zu den WM-Qualifikationspartien gegen Wales und Serbien honoriert worden.

Auch wenn der Murtaler ohne Einsatz geblieben ist, war es für ihn mit Lust auf mehr in sportlicher Hinsicht ein besonderes Erlebnis: „Ich wurde super aufgenommen, die meisten Spieler kenne ich von früher. Es war eine schöne Erfahrung, aber leider bin ich ohne Einsatz geblieben.“

Sturm Graz-Bilanz

Über Mangel an Einsätzen braucht sich Alar bei den „Blackies“ in der Murmetropole nicht beklagen. Der Publikumsliebling hat es in seinen bisherigen zehn Meisterschaftseinsätzen auf 804 Spielminuten und zehn Tore gebracht.

Gegen Austria Wien, Admira Wacker und Wolfsberger AC wurde er sogar als „Doppelpack-Goalgetter“ gefeiert.

Erfolgsfaktoren

Ein wichtiger Faktor an der bisher so erfolgreich verlaufenen Karriere ist sicherlich seine Familie, angeführt von den Eltern Goran und Ksenja, Bruder Toni, Lebensgefährtin Melanie und Tochter Lea.

Im Zusammenhang mit Alars steilen Karriereverlauf spielt auch sein persönlicher Berater Franz Masser von der gleichnamigen Zeltweger Sportagentur eine wesentliche Rolle.

Schon vor dem Saisonanpfiff hat der Agentur-Boss, der seinerzeit als einer der ersten Österreicher die FIFA-Spielervermittler-Lizenz bekam, mehr als 15 Alar-Treffer in der Meisterschaftssaison 2016/2017 prophezeit und hat dafür mit einem befreundeten Fußballexperten eine Wette rund um ein schmackhaftes Abendessen abgeschlossen.

Dem 60-jährigen Fußballexperten, der seinerzeit auch für Vorwärts Steyr und GAK hauptamtlich tätig war, verdanken u. a. auch Hans Kogler, Daniel Madlener, Herwig Drechsel, Heinz Arzberger, Marc Janko, Christian Falk und Herfried Sabitzer ihre Bundesligakarrieren.

Schritt für Schritt zum Profikicker

Im Alter von sechs Jahren startete Deni Alar seine Kickerausbildung beim FC Zeltweg. Mit „Papa“ Goran, der sein Können mit dem runden Leder für Klubs wie NK Osijek, Hajduk Split, Banja Luka, DSV Leoben und viele Jahre für den FC Zeltweg auf den Rasen gebracht hat, hatte der Jungspund damals sein größtes Vorbild in der eigenen Familie.

Alar senior war es auch, der seinem Sohn als Trainer kontinuierlich auf die Sprünge half. Nach erfolgreichen Nachwuchs- und Kampfmannschaftsjahren beim FC Zeltweg kam der Wechsel zum DSV Leoben, wo er vor neun Jahren seinen ersten Profivertrag unterfertigte.

Die Formkurve zeigte weiterhin steil nach oben, es kam zu einem Engagement bei Kapfenberg sowie am 2. Mai 2009 gegen SV Ried zu seinem Bundesligadebüt.

Den ersten Bundesligatreffer bejubelte Alar am 15. Mai 2009 zum 3:3 ausgerechnet gegen seinen jetzigen Arbeitgeber. Im November 2009 wurde der Torjäger aus dem Murtal auch von Teamchef Andreas Herzog erstmals in das österr. U 21-Team einberufen.

Vor fünf Jahren wechselte der erfolgreiche Offensivspieler zum Rekordmeister nach Hütteldorf, wo es für ihn in fünf Saisonen Höhen und Tiefen gab.

Beim SK Sturm Graz hat Alar in der diesjährigen Sommer-Transferzeit einen 3-Jahres-Vertrag unterfertigt und wie der Blick auf die Tabelle und Torjägerliste der tipico-Bundesliga sowie die Nationalteameinberufung bestätigen, hat sich dieser Schritt bisher gelohnt.

Zur Person

Deni Alar wurde 1990 in Slavonski Brod (Kroatien) geboren, hat via Zeltweg eine bisher sehr erfolgreich verlaufene Profikickerkarriere gestartet.

Familie:
Lebensgefährtin
Melanie, Tochter Lea (1 Jahr).

Vereine:
SK Sturm Graz, SK Rapid Wien, Kapfenberger SV, DSV Leoben, FC Zeltweg.

Größte Erfolge:
Einberufung in das ÖFB-A-Team;
16 Einsätze im ÖFB-U 21-Team (4 Tore); 66 BL-Tore in 189 Spielen; 15 Einsätze UEFA-Champions League-Qualifikation; Europa League (3 Tore), Quali (2 Tore) für Rapid Wien.



Taucher / Meyer
0