05.04.2017, 13:40 Uhr

Neues Arbeitsgerät für Fritz Enzinger

Fritz Enzinger (l.) mit dem neuen Porsche 919 Hybrid. Foto: Porsche

Der Porsche-Teamchef aus Oberwölz peilt heuer den Hattrick an.

OBERWÖLZ. Porsche geht heuer mit den Startnummern 1 und 2 in der FIA-Langstreckenweltmeisterschaft in die Rennen. Das bedeutet nichts anderes, als das die Titelverteidiger auf der Strecke sind. In den beiden vergangenen Jahren hat der Hersteller in dieser Serie so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gab.

Präsentation

Mitverantwortlich dafür ist Teamchef Fritz Enzinger aus Oberwölz. Zwei Fahrer- und Konstrukteurstitel sowie die prestigeträchtigen Siege bei den 24 Stunden von Le Mans wurden in den letzten beiden Jahren gefeiert. Bei einem Testwochenende in Monza wurden nun die neuen Boliden vorgestellt.

Fahrer-Trios

Im neuen Porsche 919 Hybrid mit der Nummer 1 nehmen heuer die Piloten Neel Jani (SUI), Andre Lotterer (GER) und Nick Tandy (GBR) Platz. Im zweiten Porsche sitzen Earl Bamber ((NZE), Timo Bernhard (GER) und Brendon Hartley (GBR). Nach dem Ausstieg von Audi ist Toyota der schärfste Porsche-Konkurrent. "Die zwei Testtage liefen hervorragend. Das Publikum kann sich auf eine spannende Weltmeisterschaft freuen", sagt Enzinger, der mit Porsche heuer den Hattrick holen will. Das erste Rennen steigt am 16. April in Silverstone.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.