Ostern
Salzburgs besondere Osterbräuche

Ostern steckt in Salzburg voller Bräuche und Traditionen.
11Bilder
  • Ostern steckt in Salzburg voller Bräuche und Traditionen.
  • Foto: Eike Krenslehner
  • hochgeladen von Johanna Grießer

Kaum eine Zeit steckt in Salzburg so voller Bräuche und Traditionen wie Ostern. Das Landesmedienzentrum hat in Archiven sowie Büchern gestöbert und die zehn schönsten Osterbräuche und Traditionen in Salzburg zusammengestellt.

SALZBURG (red). Besonderes wie Gebildebrote, Antlaßeier und brennende Baumschwämme, aber auch Gonesrennen, wachende Schützen und Godngeschenke – das alles findet man in Salzburg während der Osterfeiertage.

Die zehn schönsten Osterbräuche 

Hier finden Sie eine Auswahl der schönsten Osterbräuche in Salzburg.

Die Wache am Heiligen Grab

In der Pfarrkirche Grödig stehen die Schützen am Heiligen Grab Wache. Heuer am Karsamstag von 15 bis 19 Uhr.

Symbolfoto: Franz Neumayr

Gebildebrote

Das ist nichts anderes als von Hand geformtes Brot, in Salzburg hat es zu Ostern viele Formen, als Osterpinze aus Germteig, als „Osterfleck“ im Pinzgau, kranzförmig mit einem Ei in der Mitte. Von den „Godnleit“, also den Taufpaten, bekommt man genau das zu Ostern geschenkt. Zum Gebildebrot gehört auch die Breze, die man am Palmbuschen findet.

Symbolfoto: Uschi R.

Das Osternesterl und das Suchen

Das freut natürlich am meisten die Kinder, aber auch die Erwachsenen. Die meist süße Überraschung muss am Ostersonntag „verdient“, sprich gesucht werden. Der Inhalt: Schokohase, Schokoeier, gefärbte Eier und neuerdings meist auch ein kleines Geschenk.

Symbolfoto: Land Salzburg/Melanie Hutter

Der Oster- oder Weihkorb

Die meisten Familien haben ihre eigene Tradition, was genau hineingehört. Fixbestandteile sind aber gefärbte Eier, Schinken, Speck oder Geselchtes, ein gebackenes, süßes Osterlamm, Salz, Krenwurzn, oft auch selbstgebackenes Brot. Geweiht werden die Speisen entweder in der Osternacht, also am Karsamstag, oder am Ostersonntag.

Symbolfoto: Michael Müller

Das Osterei

Es ist allgegenwärtig in diesen Tagen, besonders die rot gefärbten stehen für Neubeginn und Auferstehung. Ob der Hase sie nur bringt oder auch legt, das beschäftigt die Kinder, aber eines steht fest: Die Art, sie zu färben und zu verzieren, ist vielfältig. Die Eier werden gekratzt, ausgeblasen oder auch nicht, einfärbig oder bunt, mit Pickerl oder ohne. In Salzburg besonders beliebt ist das mit Zwiebelschalen (Zwiefeschoin) gefärbte Ei. Um schöne Muster zu erzeugen, werden „Kräuter“, Innergebirg „Oa-Kreitl“ genannt, gesammelt. Es sind oft die ersten grünen Gräser, die im Frühling wachsen, die hier zwischen Ei- und Zwiebelschale kommen, um die Muster zu bilden.

Symbolfoto: Skyla Design on Unsplash

Das Antlaßei

Das wird am Gründonnerstag, Karfreitag oder Karsamstag gelegt. Der Name kommt von „Ablass“, also Entlastung. Schwere Sünder durften früher erstmals am Gründonnerstag wieder in die Kirche. Diese Eier schützen vor Feuer und Blitzschlag, ihre geriebenen Schalen bekommen die Hühner zu fressen, damit sie weiter brav legen. MEHR DAZU

Symbolfoto: Eike Krenslehner

Eierwerfen

Ein geweihtes Ei, oder auch nur dessen Schale, bringt Glück, bewahrt vor Krankheiten und Unheil. Im Lungau und Flachgau werden die Exemplare aus dem Weihkorb, meist das Antlaßei, auch übers Haus geworfen, um es vor Unwettern und Blitzschlag zu bewahren. Ähnliches bewirkt auch der geweihte Palmbuschen, der aufs Feld gesteckt eine gute und sichere Ernte bringen soll, aber auch am Dachboden oder unter dem Giebel des Hauses platziert wird, um das Haus zu schützen. Auch Wildbäche werden so „milde“ gestimmt.

Symbolfoto: Denisse Leon/Unsplash

Gonesrennen

Wieder etwas typisch Lungauerisches. „Gones“ steht für den Gänserich, das Rennen ist ein Fangenspiel, zu dem sich junge Leute am Ostermontag treffen. Kompliziert zu erklären, da muss man fast dabei gewesen sein.MEHR DAZU

Symbolfoto: Hans Baier

Osterfeuer

Die werden im Lungau in der Osternacht, also von Karsamstag auf den Ostersonntag abgebrannt. Die hoch gezimmerten Holzstapel und die Entzündung derer sind ein Symbol für Licht und sozusagen die große Version der Flamme der geweihten Osterkerze. MEHR DAZU

Symbolfoto: Bezirksblätter Lungau

Schwammbrennen

In vielen Orten ist es üblich, das geweihte Feuer von der Osterkerze mit nach Hause zu nehmen. Dafür haben die Unkener eine ganz besondere Methode. Getrocknete Baumschwämme werden an einem Draht befestigt, am Feuer entzündet und schwingend nach Hause getragen.

Symbolfoto: Karl Pabi

Wer noch mehr über die Bräuche rund um Ostern wissen möchte, der findet im Buch "Scheller, Schleicher, Maibaumkraxler" von Reinhard Kriechbaum jede Menge Traditionen.

Verlag: Anton Pustet Salzburg (1. Februar 2012)
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
ISBN: 9783702506643

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Johanna Grießer aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen