ÖBB – Investitionen 2022
Meilensteine für grünen Bahnstrom setzen

Bundesministerin Leonore Gewessler freut sich über die Investitionen in die Bahn – für sie ist es ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung "grüner Bahnstrom".
2Bilder
  • Bundesministerin Leonore Gewessler freut sich über die Investitionen in die Bahn – für sie ist es ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung "grüner Bahnstrom".
  • Foto: LMZ/Franz Neumayr
  • hochgeladen von Sarah Braun

Im noch recht jungen neuen Jahr präsentieren die ÖBB schon ihre Pläne für 2022. Im Bundesland Salzburg wird in die Modernisierung des Streckennetzes sowie in Projekte, die den "grünen Bahnstrom" vorantreiben investiert.

PINZGAU. Das ÖBB Streckennetz im gesamten Bundesland Salzburg beträgt 245 Kilometer – in dieses wird das Unternehmen 2022 laut eigenen Angaben kräftig investieren.

Investitionen für die Zukunft

Rund 164 Millionen Euro investieren die ÖBB in die Salzburger Bahninfrastruktur, vor allem in die Modernisierung, so das Unternehmen.

"Investitionen in die Bahn sind Investitionen in die Zukunft. Denn jeder Kilometer auf der Schiene, ist ein Kilometer für den Klimaschutz. Darum haben wir heuer das größte Bahnausbauprogramm in der Geschichte unserer Republik beschlossen. Wir investieren mehr Geld in eine moderne Infrastruktur, als je zuvor. In Salzburg bauen wir im nächsten Jahr um über 160 Millionen Euro schnelle Strecken und moderne Bahnhöfe. Zugfahren wird damit noch klimafreundlicher, bequemer und einfacher", schildert Leonore Gewessler, Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.

Bundesministerin Leonore Gewessler freut sich über die Investitionen in die Bahn – für sie ist es ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung "grüner Bahnstrom".
  • Bundesministerin Leonore Gewessler freut sich über die Investitionen in die Bahn – für sie ist es ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung "grüner Bahnstrom".
  • Foto: LMZ/Franz Neumayr
  • hochgeladen von Sarah Braun

Bauprojekt im Pinzgau

Das Kraftwerk Tauernmoos im Pinzgauer Stubachtal ist laut den ÖBB das wichtigste und nachhaltigste Bauprojekt in Salzburg. Im Herbst 2020 wurde mit dem Projekt begonnen – 2025 soll die geplante Inbetriebnahme stattfinden.

Fortschritt für "grünen Bahnstrom"

Die bestehende Kraftwerksgruppe Stubachtal wird durch den Bau des neuen Pumpspeicherkraftwerkes erweitert. Dadurch, so die ÖBB wird die bedarfsgerechte Eigenproduktion von "grünem Bahnstrom" aus Wasserkraft weiter ausgebaut.

Bist du ein "Bahnfahrer"?

Investition aus Eigenmitteln

Bis zur Fertigstellung im Jahr 2025 wird die Gesamtinvestition ungefähr 300 Millionen Euro betragen. Diese Investition finanzieren die ÖBB aus Eigenmitteln, außerhalb des Rahmenplans.

Verbundenheit

Besonderheit des Projektes ist, so die Verantwortlichen, dass die beiden bestehenden Speicherseen im Stubachtal, Tauernmoos-See und Weißsee miteinander verbunden werden. 

Meilensteine im Jahr 2022

Laut den ÖBB beträgt der Höhenunterschied des Gefälles zwischen den Speicherseen in etwa 220 Meter – bis zu diesem Zeitpunkt wurde es energiewirtschaftlich nicht genutzt. Mit dem Start der Ausrüstungsarbeiten in der Kraftwerkskaverne inklusive den ersten Turbinenteilen im April sowie die Arbeiten am Einlaufbauwerk Tauernmoos und der Durchschlag des Zufahrtstunnels zum Weißsee gelten als absolute bauliche Meilensteine 2022.

Andreas Matthä, Vorstandvorsitzender der ÖBB ist froh darüber, dass die Modernisierung vorangetrieben wird, denn so können die ÖBB weiterhin ein verlässlicher Partner hinsichtlich nachhaltiger Mobilität sein.
  • Andreas Matthä, Vorstandvorsitzender der ÖBB ist froh darüber, dass die Modernisierung vorangetrieben wird, denn so können die ÖBB weiterhin ein verlässlicher Partner hinsichtlich nachhaltiger Mobilität sein.
  • Foto: LMZ-Salzburg-Neumayr/Leopold
  • hochgeladen von Sarah Braun

Ein verlässlicher Partner im Bundesland

"Ein leistungsstarkes und klimaschonendes Bahnangebot ist das Rückgrat für attraktiven öffentlichen Verkehr und für einen starken Wirtschaftsstandort. Wir investieren weiter in moderne Strecken, Bahnhöfe und Terminals und bleiben damit ein verlässlicher Partner für nachhaltige Mobilität und Gütertransport in Salzburg", erläutert Andreas Matthä, Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding.

Wichtige Informationen

Alle Streckensperren, beziehungsweise Einschränkungen für Passagiere 2022 im Bundesland Salzburg finden sich hier www.oebb.at.

Mehr News aus dem Pinzgau hier

Rückblick: gelungenes Jubiläumsjahr 2021
Investitionen in das Pinzgauer Radwegenetz 2021
Bundesministerin Leonore Gewessler freut sich über die Investitionen in die Bahn – für sie ist es ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung "grüner Bahnstrom".
Andreas Matthä, Vorstandvorsitzender der ÖBB ist froh darüber, dass die Modernisierung vorangetrieben wird, denn so können die ÖBB weiterhin ein verlässlicher Partner hinsichtlich nachhaltiger Mobilität sein.
Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen