08.10.2014, 12:21 Uhr

Maria Alm: Ferienhaus zum Marihuana-Anbau gemietet

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg

BRAMBERG/MARIA ALM. Suchtgiftfahnder des Landeskriminalamtes Salzburg und des Bezirkspolizeikommandos Zell am See nahmen im September 2014 in Maria Alm drei Produzenten bzw. Händler von Cannabis fest. 10,5 Kilogramm Marihuana und Zuchtequipment im Wert von 15.000 Euro wurden sichergestellt.

Cannabiszuchtanlage eingerichtet
Die Ermittlungen hatten zu einem Wiener (25), einem Niederösterreicher (27) und einem Oberösterreicher (27) geführt. Das Trio mietete im Frühjahr 2014 in Bramberg ein Objekt an und richtete eine Cannabiszuchtanlage ein. Die Lage dieses Gebäudes war ihnen wegen der Nachbarn zu unsicher. Deshalb übersiedelten die Täter, mitsamt Zuchtzubehör, in ein sorgfältig ausgewähltes Ferienhaus nach Maria Alm.

Ein Einheimischer hat die Pflanzen gegossen
Für die Installation der Geräte wurde eigens ein Fachmann aus Wien beauftragt. Die tägliche Pflege und Bewässerung der Pflanzen wurde einem Einheimischen übertragen.

10.500 Gramm im Wert von etwa 100.000 Euro
Am 18. September 2014 ordnete die Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung in der Ferienwohnung an. Die Ermittler stellten 10.500 Gramm Marihuana von sehr guter Qualität und das Equipment sicher. Der Straßenverkaufswert des Suchtgiftes entspricht etwa 100.000 Euro.

Anzeige bei der Staatsanwaltschaft
Die Beschuldigten wurden in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. Sie werden der Staatsanwaltschaft angezeigt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.