09.03.2017, 17:17 Uhr

Schwerer Betrug in Zell am See

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg

ZELL AM SEE. Ein 59-jähriger Österreicher ist verdächtig, in der Sommersaison 2016 arabische Gäste an ein Hotel in Zell am See zu vermittelt haben, ohne die Quartierkosten an das Hotel zu übermitteln. Der Mann gibt an, für ein ägyptisches Reisebüro die Vermittlungstätigkeit durchzuführen. Die Existenz dieses Reisebüros konnte bis dato nicht bestätigt werden.
Der in Wien lebende Mann wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Dem Hotel entstanden kosten im fünfstelligen Bereich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.