Modernes lernen
In Maxglan wachsen die Volksschulen zusammen

In den neuen Räumen fühlen sich Kinder wie Pädagogen wohl, davon überzeugten sich Baustadträtin Martina Berthold und Vizebürgermeister Bernhard Auinger.
3Bilder
  • In den neuen Räumen fühlen sich Kinder wie Pädagogen wohl, davon überzeugten sich Baustadträtin Martina Berthold und Vizebürgermeister Bernhard Auinger.
  • Foto: Stadt Salzburg/Killer
  • hochgeladen von Lisa Gold

Maxglans Schüler dürfen sich über neue Räumlichkeiten freuen und setzen ganz auf das Thema Nachhaltigkeit.

SALZBURG. Mit dem neuen Verbindungstrakt zwischen den beiden Volksschulen in Maxglan stehen der Nachmittagsbetreuung künftig größere und vor allem barrierefreie Räumlichkeiten zur Verfügung. Rund vier Millionen Euro investierte die Stadt dafür im Rahmen ihres Bildungsbauprogramms "Schlau im Stadtteil".

Synergien in den Schulen nutzen

Genutzt wird der zusätzliche Platz von beiden Schulen gemeinsam und der Bedarf dafür dürfte künftig steigen. "Rund 230 Kinder besuchen bereits die Nachmittagsbetreuung bis 17 Uhr und unsere Prognosen zeigen, der Bedarf wird steigen. Jetzt gibt es dafür diesen schönen neuen Trakt, der viele Möglichkeiten bietet", sagt Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ). Er hebt vor allem den schulübergreifenden Charakter bei diesem Projekt und die enge Einbindung der beiden Schuldirektoren hervor. "Nun werden die Synergien an diesem Standort bestmöglich ausgenutzt, die Schulen wachsen ein Stück weit zusammen", ergänzt der Ressortchef.

Nachhaltigkeit steht im Fokus

Im Frühjahr und Sommer wird der Außenbereich neu gestaltet. Die Schüler konnten dabei ihre Vorstellungen und Wünsche einbringen. "Ich freue mich, dass im Rahmen eines Schülerparlaments die Kinder bei der Planung der Grünflächen einbezogen wurden, denn schließlich geht es ja darum, bestmögliche Lern- und Entwicklungsräume zu schaffen", erklärt die grüne Baustadträtin Martina Berthold (Bürgerliste).

Ein gemeinsames Schwerpunktthema soll die neu geschaffene räumliche Verbindung der Schulen auch thematisch zum Ausdruck bringen. Mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit lernen die Kinder, wie man Plastik und Müll vermeidet und richtig trennt. "Wir haben gemerkt, dass richtiges Mülltrennen noch nicht wirklich funktioniert, da wollen wir nun ansetzen", betonen Elisabeth Seelmann-Kriegl, Direktorin der VS Maxglan, und Gerhard Wildling-Radmacher, Direktor der VS Maxglan I, unisono.

Richtiges Mülltrennen lernen

Ein Müll-Kasperltheater zeigt den Kindern, wie sie am besten Müll vermeiden und bei Bedarf sinnvoll trennen. Im Sommersemester stehen für die Schüler Besuche am Recyclinghof auf dem Programm und die städtischen Abfallberater informieren über richtiges Mülltrennen und -vermeiden. „Zudem stupsen wir die Eltern, den Kindern die Jause in Boxen mitzugeben und so Verpackungsmaterial zu vermeiden.

Die Pinnwand in der Eingangshalle gestalten die Klassen jeden Monat neu zum Thema Müll. Zudem sammeln Schüler und Lehrer Plastikflaschenverschlüsse, die zu Granulat verarbeitet werden. Aus dem Erlös erhält der Verein für Schmetterlingskinder eine Spende“, so Seelmann-Kriegl. Begonnen wurde mit dem Rohbau des neuen Zwischentrakts kurz vor Beginn der Sommerferien 2019, zum Jahresende konnte der Großteil der Bauarbeiten abgeschlossen werden.

Einen Kommentar zum Thema moderne Schule lesen Sie hier

Mehr zum Thema Holz an Salzburgs Schulen lesen Sie hier

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Lisa Gold aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen