Bezahlte Anzeige

Grünberg-Seilbahn ist in Betrieb

Die Geschäftsführer der OÖ Seilbahnholding und Vertreter der Stadt freuen sich.
64Bilder
  • Die Geschäftsführer der OÖ Seilbahnholding und Vertreter der Stadt freuen sich.
  • Foto: Klemens Fellner
  • hochgeladen von Klaus Autengruber
Wo: Grünberg , Traunsteinstraße, 4810 Gmunden auf Karte anzeigen

Das Warten hat sich gelohnt: Grünberg wird wieder zum beliebten Ausflugsziel für Jung und Alt.

GMUNDEN. Nach langem Warten war es Mitte Juni so weit: die Grünbergseilbahn ging in Betrieb. Das Leitprojekt „Grünberg neu“ umfasst eine Investitionssumme von rund 12 Millionen Euro, davon wurden 10,5 Millionen Euro in die Seilbahn investiert. „Die neuen Kabinen bieten Platz für 60 Personen. Durch die moderne Technik ist kein Wagenführer erforderlich. Aufgrund der Sitzplätze, die mit einfachen Handgriffen demontiert werden können, werden im Normalbetrieb 45 Personen Platz finden“, teilt Geschäftsführer der OÖ Seilbahnholding Alfred Bruckschlögl mit. „Die heurige Sommersaison dauert bis einschließlich 16. November und es werden in dieser Saison 50.000 Fahrgäste angestrebt. In den Folgejahren werden 60.000 bis 70.000 Gäste erwartet“, sagt Geschäftsführer Dietmar Tröbinger. Fahrzeit ist täglich von 9 bis 17 Uhr, im Juli und August bei Schönwetter und am Wochenende bis 18 Uhr.

Glückswege: Kraft tanken und Entspannung pur

Eine zusätzliche Variante des Waldlehrweges über das Hochgeschirr führt vom Grünberg über das Radmoos zum Laudachsee. Der Glücksweg soll zum Verweilen und Glücklichsein einladen. Auf dem Weg zum Hochgeschirr sind zwei Liegewiesen platziert, um neue Kraft zu tanken und glücklich an sein Ziel zu kommen. Der Generationenweg rund um die Grünbergalm ist barrierefrei zu „bewandern“. Alle Generationen kommen hier auf ihre Kosten und können das Panorama genießen. Zahlreiche Gaststätten am und rund um den Grünberg laden zu regionalen Schmankerln ein und runden den Tag auf dem Gmundner Hausberg ab.

Grünberg: Paradies für Paragleiter & Drachenflieger

Beim Paragleiten und Drachenfliegen können die Sportler ein grenzenloses Freiheitsgefühl in der dritten Dimension über den Dächern von Gmunden und über dem Traunsee erleben. Bequem und schnell geht es mit der neuen Seilbahn auf den Grünberg. Der Startplatz befindet sich unweit der Bergstation. Schon beim Start können die Paragleiter das traumhafte Panorama genießen. Bei guter Thermik geht es sogar hinauf bis zum Wächter des Salzkammergutes, den Traunstein. Für Paragleiter und Drachenflieger gibt es eine Tageskarte (Bergfahrt) inkl. Mitnahme des Gleitschirmes.

„Spiel und Spaß“ im neuen Niederseilgarten

Die sogenannte „Kernzone“ umfasst Sommerrodelbahn, Kinderspielplatz oder Niederseilgarten. Der Grünberg soll zu einem beliebten Ausflugsziel in Gmunden werden, das gerade für Familien attraktiv ist. So wurde oben am Grünberg-Plateau, direkt neben der Bergstation der Grünberg-Seilbahn, unterhalb der Aussichtsplattform der Grünbergalm, ein neuer Abenteuerspielplatz errichtet. Der Kinderspielplatz lässt keine Wünsche offen, er bietet viel Platz zum Spielen und Austoben inmitten der Idylle am Grünberg. Ausgehend vom großen Kletterturm mit mehreren Etagen und einem Aussichtspunkt, gibt es eine Kletterwand, ein Kletternetz und einen Schaukelkorb. Der neue Niederseilgarten, der an den Abenteuerspielplatz angrenzt, ist ein Hindernisparcours aus Baumstämmen und Seilen und bietet Balancier-Spaß für Groß und Klein. Der Niederseilgarten besteht aus zehn Stationen. Ein weiteres Highlight ist die neue Sommerrodelbahn, die Fronleichnam eröffnet wurde.

Mit der Rodel ins Tal „flitzen“

In nur drei Monaten Bauzeit wurde die neue Attraktion am Grünberg errichtet, Inhaber Oskar Berger investierte 800.000 Euro. Der Grünberg Flitzer ist bei trockenem Wetter täglich bis 16. November von 9 bis 18 Uhr „in Fahrt“. 40 Rodeln stehen den Besuchern zur Verfügung, die Fahrt ins Tal dauert rund fünf Minuten. Die Talfahrt ist über einen Kilometer lang, der Höhenunterschied beträgt 159 Meter, das Gefälle durchschnittlich 18,6 Prozent, die Steigung bei der Bergfahrt 30,6 Prozent. Der Grünberg Flitzer wird im Tal mit dem bestehenden Skilift verbunden und wieder zur Bergstation gezogen. Sicherheit hat für die Betreiber höchste Priorität. Die Fahrgä- ste sind angeschnallt, ab einer Geschwindigkeit von 40 km/h bremst die Rodel automatisch ab. „Die Rodel kann die Bahn nicht verlassen“, erklärt Oskar Berger.

Die Fahrt kostet für Erwachsene 6,50 Euro, für Kinder ab sechs Jahren (dürfen alleine fahren) 4,50 Euro. Kinder unter sechs Jahren fahren mit den Eltern kostenlos in einer Rodel. Für Vielfahrer gibt es einen Zehnerblock, auch ein Gruppentarif wird – ohne Anmeldung – ab 20 Personen angeboten. „Es freut uns sehr, dass die Behörden bei ihren Bewilligungen sehr kooperativ waren. Nur so war die kurze Bauzeit möglich. Auch das Tourismusressort des Landes OÖ hat bereits eine namhafte Förderung ausgesprochen“, so Berger. Wetterinformationen bei der Betriebsleitung unter 0664/1139377.

Wandern am Grünberg: Routen für Jedermann

1004 Meter hoher Grünberg ist beliebtes Erholungs- und Wandergebiet im Salzkammergut. Zum Ausblick auf die Gebirgskulisse sorgen 20 Kilometer ausgebaute Wanderwege sowie eine Mountainbike-Strecke für ein Naturerlebnis. Die Wanderrouten dauern von rund 40 Minuten bis zu vier Stunden. Der kürzeste Wanderweg führt rund um den Laudachsee und lädt zu einem entspannten Spaziergang ein. Beliebt ist auch der Wanderweg von der Bergstation über den Waldlehrweg zum Laudachsee und zur Bergstation. Schautafeln und Hinweisschilder informieren über Details über die Flora und Fauna. Der Wanderweg ist für Familien mit kleinen Kindern auch mit Kinderwagen empfehlenswert. Die längste Wanderung führt von der Grünberg-Bergstation über den Laudachsee, Hohe Scharte, Moaralm bis zum Gasthaus Hois ́n am Traunsee. Diese Route ist für Kinder und Hunde schwierig zu bewältigen. Tipp: Rückfahrt vom Gasthaus Hois ́n mit dem Schiff nach Gmunden. Infos: www.gruenberg.info

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen