St. Pölten
Mit Baumschneidern in gar luftigen Höhen

Es geht aufwärts: Bei der Baumkontrolle erfolgt eine Kronenpflege. Beim Zurückschneiden sollte die Rinde nicht verletzt werden.
9Bilder
  • Es geht aufwärts: Bei der Baumkontrolle erfolgt eine Kronenpflege. Beim Zurückschneiden sollte die Rinde nicht verletzt werden.
  • Foto: Petra Weichhart
  • hochgeladen von Petra Weichhart

Bäume sind unentbehrlich für Stadtklima und gute Lebensqualität. Regelmäßige Kontrollen sind wichtig.

ST. PÖLTEN (pw). "Vorsicht, Ast fällt." Michael Weinmeier und Michael Gugarel sind in Sachen Baumkontrolle unterwegs. Auf der Porschestraße müssen Äste (Kronenpflege) gestutzt werden. "Man muss viel wissen, aber auch viel überlegen. Denn wenn man etwas übersieht, ist man bis zur nächsten Kontrolle dafür verantwortlich", erklärt Michael Weinmeier.
Im Baumkataster der Stadtgärtnerei ist jeder Baum mit einer eigenen Nummer registriert. Ein Mal im Jahr findet die sogenannte Regelkontrolle statt. Der Baumkontrolleur legt dabei, falls erforderlich, die weiterführenden Maßnahmen fest. Die Kontrolle eines Baumes kann durch Schall, Widerstandsbohrungen, Zugversuche für die Standsicherheit, oder durch Abklopfen mittels Gummihammer überprüft werden. Aber auch häufige Diskussionen mit Spaziergängern stehen an der Tagesordnung der Baumpfleger.

Baumkataster

Im Stadtgebiet von St. Pölten sind per Jänner 2019 insgesamt 12.827 Straßenbäume verzeichnet. Häufige Baumarten sind Kastanie, Linde, Ahorn, Esche, Birke.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen