Gemeinderatsitzung in Wilhelmsburg
Politiker beschließen Budget 2021, FPÖ dagegen

Zustimmung zum Voranschlag, FPÖ (1) dagegen.
4Bilder
  • Zustimmung zum Voranschlag, FPÖ (1) dagegen.
  • Foto: Karin Zeiler / Bezirksblätter NÖ
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Alle stimmen mit, einer dagegen: In Wilhelmsburg wurde der Voranschlag 2021 beschlossen. Corona reißt auch hier ein tiefes loch in die Gemeindekassa.

WILHELMSBURG. Dort, wo normalerweise getanzt wird, wo Theaterstücke und Konzertabende genossen werden können, tagen in coronazeiten die Politiker. So auch Montag Abend. Die Stimmung war gut, Fragen wurden gestellt und schnell beantwortet, und doch kann man behaupten, dass die Kälte wohl dem einen oder anderen Mandatar zugesetzt hat. In Winterjacken gehüllt und mit Schals umwickelt, wurden die Tagesordnungspunkte im Eiltempo abgestimmt.
So auch der Voranschlag 2021 – nur Christian Brenner von der FPÖ stimmte dagegen.

SP-Bürgermeister Rudolf Ameisbichler: "Mit Corona konnte niemand rechnen".
  • SP-Bürgermeister Rudolf Ameisbichler: "Mit Corona konnte niemand rechnen".
  • Foto: Karin Zeiler / Bezirksblätter NÖ
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Die Aufwendungen liegen im heurigen Jahr bei 12.549.900, die Erträge bei 11.843.000 Euro. Die negativen Faktoren sind schnell auf den Punkt gebracht:

"Für das Jahr 2021 erwarten wir bei einer Kommunalsteuerleistung von 123.000 Euro Mindereinnahmen von -167.000 Euro, im Verleich zum Jahr 2019",

so SPÖ-Bürgermeister Rudolf Ameisbichler. Zurückzuführen ist dies auf die Produktionseinstellung der Firma Laufen. Auch die Corona-Krise tut das ihrige dazu: Mit einem 14 prozentigen Ausfall der Ertragsanteile wird gerechnet, die Midereinnhmen, sowie dei Steigerungen der Landesumlagen für 2021 werden ein Minus von 944.400 Euro ergeben. Ebenso geht man auch von Ausfällen bei der Kommunalsteuer aus:

"Die Situation der 206 Betriebe in der Stadtgemeinde aufrund von Entlassungen und Kurzarbeit wird zu erheblichen Ausfällen führen und damit zu Mindereinnahmen von Minus 100.000 Euro",

so der Stadtgemeinde-Chef. Doch wo Negatives, dort auch Positives (für die Gemeindekassa): Durch die Gebührenerhöhungen werden 200.000 Euro lukriert, unter dem Punkt Einmalerlöse verzeichnet man einen Eingang von 800.000 Euro durch den Verkauf von Gemeindewohnungen sowie durch Förderungen nach dem Kommunalinvesititonsgesetz, die sich auf 687.500 Euro für Investitionen belaufen.

1,5 Millionen Euro minus

Trotz allem ist mit einem negativen Haushaltspotenzial von 674.300 zu rechnen, gemeinsam mit dem von 2020 – 846.400 Euro – liegt man bei -1.520.700 Euro. Man geht davon aus, dass man, bedingt durch das Gemeindepaket, das am 20.1. in der Nationalratssitzung beschlossen wurde, eine Million erhalten werde.
Die verbleibenden 500.000 Euro will man durch Einsparungen in den nächsten Jahren kompensieren. So weit, so klar.

Christian Brenner, FPÖ: "Ich habe immer auf die Sparsamkeit gedrängt".
  • Christian Brenner, FPÖ: "Ich habe immer auf die Sparsamkeit gedrängt".
  • Foto: Karin Zeiler / Bezirksblätter NÖ
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Veto gibt es von der FPÖ unter Christian Brenner, der aufzeigt, dass "in den letzten Jahren viele Prestigeprojekte umgesetzt wurden" und "ich habe immer auf die Sparsamkeit gerdängt".

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen