Schloss Trautson
Per Hängebrücke zum Schlosserlebnis

Brücken verbinden: Projektkoordinator Klaus Rinner und Vizebgm. Christian Papes
2Bilder
  • Brücken verbinden: Projektkoordinator Klaus Rinner und Vizebgm. Christian Papes
  • Foto: Kainz
  • hochgeladen von Tamara Kainz

Mühlbachl und Pfons werden noch heuer auf eine weitere, höchst attraktive Weise verbunden.

UNTERES WIPPTAL (tk). Der vor zwei Jahren gegründete Verein "Schloss Matrei – Trautson" hat sich bekanntlich zum Ziel gesetzt, das gesamte Schlossareal als Kultur- und Veranstaltungszentrum zu etablieren. Kinder, Jugendliche und Familien sollen vom Angebot genauso angesprochen werden wie Kunstinteressierte und Erholungssuchende. Die ersten Sanierungsmaßnahmen wurden bereits umgesetzt, bis zum Jahr 2025 soll das Gesamtprojekt abgeschlossen sein. Dann wird die "Perle des Wipptals" in neuem Glanz erstrahlen.

Neue (touristische) Attraktion

Wurden bisher in erster Linie Revitalisierungsarbeiten an den denkmalgeschützten Gebäuden selbst vorgenommen, so ist für heuer die Errichtung einer Hängebrücke direkt vom Schlossbühel in Richtung Pfons geplant. Projektkoordinator Klaus Rinner und Mühlbachls Vizebgm. Christian Papes sind sicher, damit einen großen Wurf zu landen – für Wipptal-Besucher und Einheimische gleichermaßen: "Bei der Ideenfindung war der Wunsch einer Brücke nach Pfons stets einer der zentralen Punkte", so Rinner und Papes.

Ganzjährig begehbar

Dem wird nun entsprochen. Über 150 Meter wird die "Erlebnishängebrücke" lang sein, an der höchsten Stelle wird sie die Sill in 50 Metern Höhe überspannen. Die Statik ist – mit Rücksichtnahme auf die Föhnlage – schon berechnet, jetzt läuft die Ausschreibung. Nach Vergabe bzw. Errichtung ist die Inbetriebnahme für spätestens Ende des Jahres geplant. Dann schaut zwar langsam schon wieder der Winter ins Land, einer Begehung steht der Schnee aber nicht im Wege: "Die 1,20 Meter breite Hängebrücke hat ein Gitter zum Boden. Und zur Not wäre sie sogar mit einer Schneefräse befahrbar", informieren Rinner und Papes.

Fördernde Mitglieder willkommen

Die beiden freuen sich auf die neuen Möglichkeiten, welche die Brücke eröffnen wird: "Sie bildet für sich schon eine neue Attraktion im Wipptal, lädt aber natürlich auch verstärkt zum Rundwandern ein. Die Öffi-Anbindung ist sehr gut." Die Kosten für die Erlebnishängebrücke sind mit einer halben Million Euro beziffert und werden aus den heuer für die Revitalisierung budgetierten 600.000 Euro bestritten. 80 Prozent der Summe sind von Bund, Land und EU großzügig gefördert. Der Rest bleibt für den Verein bzw. die Gemeinden, aus denen er besteht.
Für das Gesamtprojekt "Schloss Trautson" sind drei Millionen Euro veranschlagt. Wenn auch Sie den Verein bei der Finanzierung des Großvorhabens unterstützen möchten, können Sie dies als förderndes Mitglied tun. Für einen Beitrag von 50 Euro pro Jahr profitieren Sie als Dank von exklusiven Führungen und Ausflügen sowie Ermäßigungen bei Veranstaltungen. Nähere Infos und Anmeldung in den Gemeinden.
www.meinbezirk.at

Brücken verbinden: Projektkoordinator Klaus Rinner und Vizebgm. Christian Papes
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen