ÖBf

Beiträge zum Thema ÖBf

Hinter den Kulissen: Naturraummanager Stefan Schörghuber beim Dreh in einer Wald-Wildnis mitten im Wirtschaftswald.
2

Natur
Bundesforste führen durch Brandenberger Wald

Waldführungen vor Ort im ÖBf-Forstbetrieb im September, zur Woche des Waldes innovatives Walderlebnis für alle Naturbegeisterten online. BRANDENBERG. Die Woche des Waldes, vom 14. bis 20. Juni, bringt für Naturliebhaber spannende Einblicke. Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) lassen den Wald online gehen und laden zur virtuellen Tour in den Wald von heute und in 100 Jahren ein. „Die Auswirkungen der Klimakrise auf unsere Natur sind allgegenwärtig, Wetterextreme und der Waldschädling...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Weibliches Rotwild im Winterwald.

Neos rufen zu dringendem Handeln auf
„Beim Rotwildbestand im Bezirk Braunau ist es fünf vor zwölf!“

Der Bestand des Rotwilds im Kobernaußer Wald sinkt stetig. Um die vor der Ausrottung bedrohte Wildart zu schützen, brauche es einen Abschuss-Stopp, so die Braunauer Neos. BEZIRK BRAUNAU (ebba). „Die Jäger schlagen Alarm und haben uns Mitte Mai um Unterstützung gebeten“, heißt es in einer Aussendung der Braunauer Neos. Der Rotwildbestand im Kobernaußer Wald sei in akuter Gefahr, die Wildart vom Aussterben bedroht. Die drei Reviere Schneegattern, Frauschereck und Bradirn, alle im Bezirk Braunau,...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Bewegung im Wald im Trend, Quelle: SORA-Umfrage
2

Große Wald-Umfrage der Bundesforste
Wald hilft Österreicher*innen durch die Pandemie und schützt das Klima

Jede/r Dritte häufiger im Wald unterwegs – Hohe Akzeptanz für Spielregeln und nachhaltige Bewirtschaftung – Wald als grüne Lunge und Klimaschützer – Drei von vier zuversichtlich für die Zukunft der Wälder PURKERSDORF. Eine landesweite Umfrage im Auftrag der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) zeigt angesichts von Corona- und Klimakrise: Der Wald liegt den Österreicher*innen sehr am Herzen: Der Wald ist Erholungsraum, Trainingsgelände, Biotop, Rohstofflieferant und CO2-Speicher. 77% meinen,...

  • Purkersdorf
  • Anita Ericson
Das Jahr 2020 brachte dank viel Regen ein wenig Erholung für die Wälder der Österreichischen Bundesforste. Diese konnten sehr viel Schadholz aufarbeiten.
5

Winterbilanz
ÖBf orten erholsames Jahr für Wälder im Unterinntal

Die Österreichischen Bundesforste ziehen für 2020 Bilanz: Mehr Niederschläge machten Bäume gegenüber dem Borkenkäfer resistenter. Heuer sollen rund 25.000 Jungpflanzen zur Aufforstung im Bezirk Kufstein gepflanzt werden. BEZIRK KUFSTEIN (bfl). Der Winter 2020/21 ist noch nicht ganz vorbei. Dennoch können die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) und der dazugehörige regionale Forstbetrieb Unterinntal bereits eine erste Bilanz ziehen – diese fällt durchaus positiv aus. Im Waldjahr 2020 hat es in...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Gemeinsam zum (nachhaltigen) Wald der Zukunft.
2

Bundesforste & Umweltdachverband
Gemeinsam für einen nachhaltigen Wald

Bundesforste und Umweltdachverband schließen Partnerschaft für Wald der Zukunft. WIEN, TIROL, BEZIRK KITZBÜHEL. Eine Allianz im Sinne der Natur schlossen die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) als größter Wald- und Naturraumbewirtschafter des Landes und der Umweltdachverband, eine überparteiliche Plattform zum Schutz von Ökosystemen und Artenvielfalt, für insgesamt fünf Jahre. Im Zentrum steht die Erarbeitung gemeinsamer Positionen und Maßnahmen zu den großen Spannungsfeldern zwischen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Nadja Schilling
14

Wohnen im Bezirk Braunau
Leichter Leben im Mikrohaus

In Schneegattern entsteht bald ein ganzes Dorf aus Mikrohäusern. Zielgruppe sind Menschen, die bereit sind, umzudenken. SCHNEEGATTERN. Die Idee für das Mikrohausdorf in der Gemeinde Lengau hatte Simone Kamleitner, Geschäftsführerin von Me & Me Mikrohäuser. Sie lebt selber seit fünf Jahren in einem 27 Quadratmeter kleinen Mikrohaus in Schleedorf (Salzburg). „Ich glaube, dass der Trend beim Wohnen künftig in diese Richtung gehen wird, dass sich die Leute immer mehr vom Besitzdenken verabschieden...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Ein Forstfacharbeiter beim Zuschneiden einer gefällten Eiche.

Karriere
Bundesforste bietet "Outdoor"-Lehrstellen an

Die Bundesforste bieten neue Lehrstellen in Salzburg an. Wir stellen die Forstfacharbeiter und Berufsjäger vor. SALZBURG. Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) sucht  jungen, motivierten "Naturtalente" in Salzburg. „Wir betreuen jeden zehnten Quadratmeter Natur unseres Landes“, sagt ÖBf-Vorstand Rudolf Freidhager. „Und so vielfältig wie die Natur ist, sind auch unsere Lehrberufe.“ Lehrlinge in den Berufen Forstfacharbeiter (w/m), Bürokauffrau/-mann und Berufsjäger (m/w) sowie Ferialarbeiter...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Johanna Heuser ist ab Mitte 2021 die neue Betriebsleiterin im Forstbetrieb Pinzgau der Österreichischen Bundesforste.
1 4

Bundesforste
Johanna Heuser ist die neue Betriebsleiterin im Forstbetrieb Pinzgau

Karriere im Wald: Johanna Heuser übernimmt mit Jahresmitte die Leitung des Forstbetriebs im Pinzgau. Der bisherige Betriebsleiter Winfried Weinberger wird in den Ruhestand treten. PINZGAU. Wie die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) berichten, bringt das neue Jahr auch wichtige Personalveränderungen. Eine davon: Die 41-jährige Johanna Heuser wird mit Jahresmitte 2021 die Leitung des Forstbetriebs Pinzgau übernehmen. Damit folgt sie dem bisherigen Betriebsleiter Winfried Weinberger nach, der mit...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Der "Sonnentau" ist eine der vielen Pflanzen, die sich in Moorlandschaften wohl fühlen.

ÖBf - Abenteuer Moor
40 Moore wurden von Bundesforsten renaturiert

Bundesforste bringen bunte Natur ins Kinderzimmer. Gefährdeter Lebensraum Moor. TIROL (niko). An grauen und nasskalten Wintertagen sorgen die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) für mehr Farbe und Abwechslung in den Kinderzimmern des Landes. Unter dem Titel „Abenteuer Moor“ vermitteln ÖBf-Naturexperten in einem neuen Kreativheft auf spielerische Weise die Bedeutung des einzigartigen Lebensraumes sowie seiner schützenswerten Fauna und Flora. „Moore zählen weltweit zu den am meisten gefährdeten...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
ÖBB Rail Cargo Group-Vorstand T. Kargl, Bürgermeister Amstetten C. Haberhauer, Bundesforste-Vorstand R. Freidhager, NÖ-LH-Stellvertreter S. Pernkopf, Präsident Austropapier C. Skilich.
2

Österreichische Bundesforste
Neuer Holzlagerplatz errichtet

Bundesforste und Land Niederösterreich eröffnen gemeinsam mit Austropapier und ÖBB Rail Cargo Group neuen Holzlagerplatz in Amstetten. WIEN/PURKERSDORF/AMSTETTEN (pa) Auf den Flächen eines ehemaligen Sägewerks in Amstetten haben die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) einen neuen Holzlagerplatz mit modernster Ausstattung und Anbindung an das Bahnnetz errichtet. Nun wurden die Lagerflächen gemeinsam mit Papierholz Austria, ÖBB Rail Cargo Group und unter dem Geleit von Niederösterreichs...

  • Purkersdorf
  • Sabine Schwarz
Weißbindige-Bergwald-Mohrenfalter.
2

Artenvielfalt
Bundesforste entdecken verstecktes Ökosystem

Neue Studie untersucht erstmals Fauna und Flora entlang von Forststraßen. Böschungen und Grünstreifen als Rückzugsort für zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Neue Broschüre gibt auch Praxis-Tipps. PURKERSDORF/WIENERWALD. (pa) Blauflügelige Ödlandschrecke, Zauneidechse oder Grasfrosch: Sie alle stehen auf der Roten Liste für gefährdete Arten, finden aber gerade dort, wo man es vielleicht am wenigsten vermutet, neuen Lebensraum. Eingespieltes Ökosystem Das zeigen die Ergebnisse eines...

  • Purkersdorf
  • Sabine Schwarz
Auch wenn die Menschheit gerade gegen das Corona-Virus kämpft, profitieren Tiere und Umwelt vom derzeitigen Stillstand.
2

Corona-Virus und Umwelt
Jede Krise bietet auch eine Chance

Die Natur reguliert sich selbst: Andreas Pircher von den Österreichischen Bundesforsten beleuchtet die positiven Folgen für die Natur. Durch ein regionales Netz der verschiedenen Interessengruppen sollen den Naturnutzern Informationen und Empfehlungen für die Freizeitplanung zur Verfügung gestellt werden. Solches Wissen können sowohl theoretische Grundlagen wie die Abklärung von Unklarheiten über die rechtliche Situation im Freizeitsektor als auch faktische Grundlagen (zum Beispiel die...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Aufforstungssaison in den heimischen Wäldern beginnt wieder.
3

Klimawandel
Bundesforste pflanzen 1,8 Millionen neue Bäume für Österreich

Die Bundesforste forcieren den Waldumbau: Hohe Biodiversität mit mehr als 40 Baumarten und 12 Millionen Euro für artenreiche, gesunde Mischwälder. PURKERSDORF/WIEN. (pa) Traubeneiche, Schwarznuss, Spitzahorn und Winterlinde. Mit den steigenden Temperaturen beginnt wieder die Aufforstungssaison in den heimischen Wäldern, die ganz im Zeichen des Klimawandels steht. Wenn die Schneedecken zurückgehen und die Böden auftauen, ist der ideale Zeitpunkt zum Aufforsten gekommen. „Dort, wo der Wald nur...

  • Purkersdorf
  • Sabine Schwarz
In heimischen Wäldern wird eifrig gearbeitet.

Holz – Forstbetrieb Unterinntal
Leistungsvielfalt in heimischen Bergen

Ein wichtiger "Player in der heimischen Wald- und Forstwirtschaft ist der "Forstbetrieb Unterinntal" der ÖBf. BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Von der bayrischen Grenze über das Brandenberg- und Thierseetal hinweg über die Kitzbüheler „Gras-“, die Loferer Steinberge und das Kaisergebirge bis zu den Gletschern des Tuxer Hauptkamms und der Zillertaler Alpen erstrecken sich die Flächen des Forstbetriebs Unterinntal. Dementsprechend vielfältig sind auch die ökologischen, klimatischen und wirtschaftlichen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Georg Schöppl ist seit 1997 im Vorstand der Bundesforste und dort für Finanzen und Immobilien zuständig.
4

Bundesforste-Vorstand Schöppl im Interview
"Klimawandel ist in den Bilanzen angekommen"

OÖ. Georg Schöppl ist seit 2007 Vorstand der Österreichischen Bundesforste (ÖBf). Der Wenger (Bezirk Braunau) ist für Immobilien und Finanzen des größten Grundeigentümers Österreichs zuständig. Insgesamt bewirtschaften die ÖBf 850.000 Hektar Naturfläche, knapp ein Zehntel des gesamten österreichischen Staatsgebiets. Im Interview mit der BezirksRundschau spricht Schöppl über den Klimawandel, die steigende Bedeutung des Immobilien- und Energiegeschäfts und den freien Seezugang an heimischen...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Das Team Österreich bot gute Leistungen beim Biathlonwettkampf in Polen.

Forstathleten aktiv
Forstmitarbeiter im sportlichen Einsatz

Österreichische Forstathleten bei Europäischem Biathlonwettkampf in Polen vorne dabei.NIEDERSCHLESIEN (niko). Im Jänner fanden in der Duszniki Arena im polnischen Niederschlesien die 52. Europäischen Forstlichen Nordischen Skiwettkämpfe (EFNS) statt. Rund 800 Forstleute aus 18 Ländern waren vertreten, darunter 38 Biathleten aus Österreich, davon wiederum 13 aus Tirol. Der Kärntner Rudi Reiner von den Österreichischen Bundesforsten konnte einen Stockerlplatz für Österreich gewinnen (Bronze, Kl....

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Diese Flächen in der Seemühlgasse will die Gemeinde erwerben
3

Parkraumbewirtschaftung in Millstatt
Gemeinde weiter um Konsens mit ÖBf bemüht

Die Gemeinde Millstatt ist in Sachen Parkraumbewirtschaftung weiter um eine einvernehmliche Lösung mit den Österreichischen Bundesforsten (ÖBf) bemüht. MILLSTATT. Statt auf Konfrontationskurs mit den ÖBf zu gehen sucht die Marktgemeinde in Gesprächen weiterhin einen Konsens. In der ersten Gemeinderatssitzung des Jahres eröffnete Bürgermeistermeister Johann Schuster die Debatte mit der Feststellung, nachdem die Bundesforste einseitig die Parkplatz-Pachtverträge mit der Gemeinde gekündigt hatten,...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Michael Thun

LESERBRIEF
Das Rotwild im Kobernaußerwald

"Wie will die BH Braunau eine Ausrottung des Rotwildes im Kobernaußerwald verhindern, wenn sie einerseits Bestandserhebungen als nicht notwendig und durchsetzbar bezeichnet und andererseits genau diesen Nachweis fordert, um eine Übernutzung nachzuweisen und die daraus resultierende Abschusssperre zu verhängen? Der Aussage, dass der Rotwildbestand gesichert sei, muss widersprochen werden, da das Gutachten auf welches sich die BH beruft, fehlerhaft ist und sich nicht mit Bestandserhebungen...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Weibliches Rotwild im Winterwald.
2

Rotwild im Kobernaußer Wald
Verein befürchtet „Ausrottung“ und fordert Zählung

Die Bundesforste lehnen eine Bestandserhebung ab. Dies habe die Behörde mangels rechtlicher Grundlage zur Kenntnis zu nehmen. BEZIRK BRAUNAU (ebba). Der „Verein zur Erhaltung des Rotwild- und Raufußhuhnbestandes im Innviertel“, dem auch Jäger angehören, kritisiert, dass die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) und die Bezirkshauptmannschaft (BH) Braunau Abschusspläne beantragen und genehmigen, ohne zuvor den Rotwildbestand zu erheben. Sorge um Tierwohl Nun will der Verein durchsetzen, dass im...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
René Benko und seine Gäste nutzen eine Jagdhütte im Gleirschtal und sogar eine Sauna. Das gesamte Gebiet zu kaufen, wäre sein Wunsch. Doch da haben die Behörden was dagegen.
2

Benko wollte 30 Mio. Quadratmeter im Karwendel kaufen
Wünsche von Jagdpächter Benko bleiben unerfüllt

SCHARNITZ (lage). Journalist Markus Wilhelm ließ vorige Woche auf seiner Internetseite dietiwag.org mit einer brisanten Meldung aufhorchen: Demnach sollen die Bundesforste in Tirol ein 30 Mio. m² großes Jagd-Gebiet im Naturpark Karwendel an den Großinvestor René Benko verkaufen. SPÖ-Justizsprecherin Selma Yildirim reichte eine parlamentarische Anfrage ein, auch weil Wilhelm das Naheverhältnis zu Türkis-Chef Kurz beschreibt, und auf diesem Wege auch vieles für Benko möglich werden könnte. Hier...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Die Parkplätze der Stiftswiese sollen nach ÖBf-Plänen einer Tiefgarage weichen
3

Parkraumbewirtschaftung in Millstatt
Parkplatzgebühren in Bewegung

In die Gebührenordnung der von den Österreichischen Bundesforsten nun selbst bewirtschafteten Parkplätze ist Bewegung gekommen. MILLSTATT. Kaum ein Thema bewegt die Bewohner der Marktgemeinde und ihre Gäste mehr als die Ankündigung der Österreichischen Bundesforste (ÖBf), von diesem Jahr an ihre bis dato der Gemeinde verpachteten Parkflächen selbst zu bewirtschaften und an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr Parkplatzgebühren zu kassieren (wir berichteten). Doch dazu wird es nicht kommen. In...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Michael Thun
Leserbrief.

Leserbrief - Forstraße/Gamper
LESERBRIEF von Sigi Pürstl - an Alexander Gamper

Hallo Alex! Hoffe, wenigstens du bist ausgeschlafen, denn die, die bei der BH arbeiten, sind ja deiner Meinung nach Langschläfer (Meinung Gamper), wie die „Wiener“ (Meinung Kurz)… Zu deiner Meldung im Bezirksblatt, betreffend:„Keine Einsprüche, ÖBF will Weg bauen“, meine Meinung dazu: Politische Bildung beginnt schon in der Grundschule. Das ist für alle wichtig, besonders jene die z. B. Tiroler Landtagsabgeordnete sind. Deshalb solltest du wissen, dass Grüne Gemeinderäte, nicht einmal unser...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Klarstellungen zum Forstweg-Bericht (Bild: Kreuzweg am Niederkaiser).

ÖBf-Forststraße – KLARSTELLUNG
Klarstellung zu unserem Bericht zu den Forstweg-Plänen der ÖBf

ST. JOHANN (niko). In unserem Bericht zur geplanten ÖBf-Forststraße am Niederkaiser (Print-Ausgabe Nr. 41, S. 19, online auf diesen Seiten) zitierten wir wörtlich LA Alexander Gamper (FPÖ), der in Richtung der Grünen St. Johann ätzte, dass diese einen "Einspruch gegen den Forstwegbau verschlafen" hätten. Wir ließen dies so stehen, da wir dachten, die Aussage würde sich von selbst erklären. Die Grünen stellend dazu mit Recht fest, dass sie gar kein Einspruchsrecht hatten, womit die Aussagen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Forststraße am Niederkaiser in Planung.

Forstweg am Niederkaiser
Keine Einspräche, ÖBf will Weg bauen

Forststraße kann gebaut werden; keine Einsprüche eingelangt. ST. JOHANN (niko). Wie berichtet hat sich Widerstand gegen eine geplante Forststraße der Bundesforste (ÖBf) in St. Johann formiert. Über 800 Unterschriften gegen die Straßenpläne wurden von einer Bürgerinitiative bei der Gemeinde eingebracht. Gefordert wurde auch eine umfassendere Information der Bürger seitens Gemeinde und Bundesforste. Den von der Gemeinde geforderten Einspruch (bei der Bezirksbehörde, Anm.) hat es dann nicht...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.